weather-image
Bückeburg beim VfL Oldenburg auf Kunstrasen in der Außenseiterrolle

Nottebrock: Wir haben keine Angst!

Niedersachsenliga (ku). Bückeburgs Pressechef Volker Werner nahm bei seiner Vorinformation für das anstehende VfL-Spiel beim VfL Oldenburg kein Blatt vor den Mund: "Wir treten mit breiter Brust beim Mitfavoriten an!"

veröffentlicht am 17.11.2006 um 00:00 Uhr

Timo Nottebrock freut sich auf die Partie in Oldenburg. Foto: ph

Zumal es für die Elf von Trainer Timo Nottebrock in der Partie beim VfL Oldenburg gleich einen doppelten Anreiz gibt. Zum einen würde der VfL Bückeburg mit einem weiteren Erfolgerlebnis die eindrucksvolle Serie weiterführen können, zum anderen könnte Bückeburg mit einem Sieg an der Oldenburger Alexanderstraße den Kontakt zur Spitzengruppe halten. Wirklich eine völlig neue Situation für die Bückeburger kurz vor der Winterpause nicht im Abstiegskampf zu stecken, sondern frech im oberen Drittel mitzumischen. Das zeigt, dass der VfL Bückeburg, vorausgesetzt die Einstellung stimmt, sich vor keinem Team der Niedersachsenliga verstecken muss! Allerdings läuft es auch beim Gastgeber derzeit richtig prächtig. Der VfL Oldenburg ist bislang auf dem heimischen Kunstrasenplatz ohne Punktverlust. Das Team von Trainer Frank Claassen hat eine Traumbilanz: sechs Heimspiele, 18 Punkte, 19:3 Tore, Ligaspitze! Und das vor durchschnittlich 600 Zuschauern. Das Resultat ist derzeit der dritte Rang hinter dem Lokalrivalen VfB Oldenburg und dem TSV Havelse. Trainer Claassen zeigt sich dann auch mit breiter Brust, hofft vor der Winterpause noch "fünf, sechs Punkte einsammeln zu können." Oldenburg hat die letzten vier Spiele nicht verloren, dabei 14:2 Tore erzielt, dabei eine starke Defensivabteilung. Dreh- und Angelpunkt im Oldenburger Team sind der Ex-Meppener Christian Claassen und der richtig starke Mittelfeldriese Tim Steidten. Auch Oldenburg arbeitet im Defensivbereich mit einer starken Viererkette, Regisseur dabei der brillante Marco Kuck. Klar, dass der VfL Bückeburg auf dem mittlerweile zwölf Jahre alten Kunstrasenplatz wieder einmal die so geliebte "Außenseiterrolle" hat. Und das bringt Trainer Timo Nottebrock gewohnt prägnant auf den Punkt: "Wir haben Respekt, aber wir haben keine Angst!" Zumal auch der VfL Bückeburg seit fünf Spielen ungeschlagen ist. Der Coach zieht dabei Bilanz: "Wir sind seit fünf Spielen ungeschlagen, haben dabei auch für Überraschungen sorgen können. Ich habe viele Spielertypen, die sich gut auf Kunstrasen zurecht finden, wir freuen uns auf ein Spiel vor großer Kulisse." Im taktischen Bereich wird sich beim VfL nichtsändern, personell wird Chalil Chalil und Cord-Hendrik Möller weiter ausfallen. Positiv - Sonar Aslan ist wieder im Boot. Für die VfL-Fans, die die spannende Partie live erleben wollen, fährt der Fanbus um 10 Uhr am Jahnstadion ab.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare