weather-image
30:29-Auswärtssieg für HSG Schaumburg Nord II

Norman Hakkerüberzeugt

Handball (hga). Die Fahrt hat sich gelohnt: Mit einem 30:29 (16:15)-Auswärtssieg im Gepäck ist die HSG Schaumburg Nord II in der WSL-Oberliga von der SG Ost Himstedt-Bettrum nach Hause gefahren.

veröffentlicht am 15.09.2008 um 00:00 Uhr

"Unter dem Strich zählt nur der Sieg, mit vier Punkten ist uns der Saisonstart gelungen", bilanzierte HSG- Coach Holger Schrage, der auf Dirk Göbel und Torben Menzel verzichten musste. Die Rückkehrer Norman Hakker und Hendrik Meier fügten sich schnell in die Mannschaft ein, wobei dem Youngster Hacker gleich sechsTreffer gelangen. In einer Halle mit wenig Atmosphäre gelang es in Hälfte eins keiner Mannschaft, einen nennbaren Vorsprung zu erreichen. Die HSG führte 4:2, lag dann 10:11 hinten, auf beiden Seiten waren viele Fehler zu sehen. Schrage nahm eine Auszeit, stellte seine Mannschaft neu ein. In der Folge steigerte sich die HSG-Abwehr, zur Pause stand eine knappe Führung. Bis zur 40. Minute änderte sich nicht viel, über ein 21:21 kam die HSG zum 24:22. Über den Kampf kam die Schrage-Sieben jetzt richtig gegen einen unangenehmen Gegner ins Spiel. "Die haben ganz gut Dampf gemacht", konstatierte Schrage doch etwas überrascht. Insgesamt war es kein überragendes Spiel. "Hauptsache gewonnen", lautete das Fazit von Schrage. HSG II: Brockmann 7, Lathwesen 7, Hacker 6, Dittmann 3, Steinert 2, Steinmeyer 2, Hasselbring 2, Meyer 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare