weather-image
13°

Bewohner erarbeiten gemeinsam Programm für ihren Treffpunkt Heinestraße

Nordstadt rückt enger zusammen

Hameln. Gemeinsam mit fast 100 Teilnehmern einen Veranstaltungskalender für einen Nachbarschaftstreff auf die Beine zu stellen, ist ein ehrgeiziges Unterfangen. Der HWG und ihren Mietern in der Heinestraße ist dies erfolgreich geglückt. Unter dem Motto „miteinander reden – gemeinsam planen – zusammen feiern“ hatte das HWG-Quartiersmanagement Heinestraße auf die Wiese vor dem Treffpunkt Heinestraße zum großen Mietertreffen eingeladen. Gemeinsam mit der HWG feierte der Nordstadttreff des Mütterzentrums zeitgleich sein traditionelles Sommerfest, sodass auch für die Kinder der Heinestraße ein tolles Programm mit Hüpfburg, Fühlkiste und Dosenwerfen geboten wurde. Auch der benachbarte DRK-Kindergarten Heinestraße war mit dabei und vervollständigte das bunte Kinderprogramm.

veröffentlicht am 26.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6613761_wvh_2609_HWG_KinderbeiderZirkusauffuehru.jpg

Bürgermeisterin Sylke Keil zeigte sich beeindruckt von der großen Mitmachbereitschaft der Mieterinnen und Mieter und wünschte allen Beteiligten gutes Gelingen. In neun moderierten Themengruppen erarbeiteten die Bewohner das inhaltliche Programm für ihren Treffpunkt Heinestraße und legten gemeinsam Termine fest.

Das Mietertreffen bildete den Abschluss einer Bewohnerbefragung, die das Quartiersmanagement der Heinestraße in den vergangenen drei Monaten durchgeführt hat. Ziel der persönlichen Befragung war es, ein umfassendes Bild der Wünsche, Pläne und Ideen der Bewohnerschaft zu erhalten und die Bewohner zu motivieren, sich in ihre Nachbarschaft einzubringen. „Unsere Aufgabe ist es, Menschen, die ähnliche Anliegen und Vorstellungen haben, zusammenzubringen, zu vernetzen und sie bei der Umsetzung ihrer Vorhaben zu unterstützen“, erklärt Quartiersmanagerin Schmidt die Vorgehensweise. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit, an verschiedenen Gruppen seiner Wahl teilzunehmen und seine persönlichen Themen einzubringen. Gemeinsam „Kochen“, „Deutschkurs“, „Planen“ und „Familienaktivitäten“ zählten zu den Themenfeldern, die sich aus der Befragung ergeben hatten und zu denen die Bewohnerinnen und Bewohner nun konkrete Verabredungen trafen. Am Ende des Nachmittags war der Veranstaltungskalender des Treffpunkts Heinestraße prall gefüllt: Neben dem bereits traditionellen Mietercafé stehen demnächst auch gemeinsames Kochen, Basteltreff und ein Senioren-Themencafé auf dem Programm. Auch die Mieter-Planungsgruppe trifft sich ab sofort einmal im Monat. Der Mittwochvormittag bleibt den Frauen vorbehalten: Das bereits erfolgreich laufende Angebot von Deutschkurs und Frauenfrühstück im Nordstadttreff des Mütterzentrums wird ergänzt durch einen weiteren Frauenvormittag im Treffpunkt Heinestraße, sodass ab sofort an jedem Mittwochvormittag Veranstaltungen für Frauen stattfinden. Gisela Timm vom Mütterzentrum konnte als Leiterin der Gesprächsgruppe „Deutschkurs“ weitere Teilnehmerinnen für ihr Angebot im Nordstadttreff begeistern. Die Angebote werden von Kooperationspartnern des Quartiersmanagements begleitet: Neben dem Mütterzentrum/Mehrgenerationenhaus sind auch „Wir im Quartier“, der Sozialdienst katholischer Frauen und die Stiftung katholische Altenhilfe sowie das Netzwerk Nordstadt mit im Boot. Einige Veranstaltungen werden von den Mietern organisiert, der Männer-Kochabend und das Spielangebot auf dem Bolzplatz „Heinestraße in Bewegung“.

Quartiersmanagerin Schmidt freut sich über den Erfolg der Veranstaltung: „Unser Anliegen war es, gemeinsam mit den Bewohnern zu planen und nicht über deren Köpfe hinweg ein Programm festzulegen, das vielleicht am tatsächlichen Bedarf vorbeigeht.“ Auch die Bewohnerin Jessica Kersting ist begeistert: „Es macht Spaß, gemeinsam mit Nachbarn Ideen zu entwickeln. Man kommt ganz anders ins Gespräch, als wenn man sich nur kurz im Hausflur oder auf der Straße begegnet.“ Die junge Mutter ist schon jetzt eine regelmäßige Nutzerin des Treffpunkts Heinestraße, demnächst bietet sie dort selber einen Bastelnachmittag an. Auch die Mieter-Planungsgruppe wird demnächst auf ihrem Terminplan stehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt