weather-image
15°
Benefiz für Liebhaber gehobener Rasanz und Lautstärke / Erlös für Hilfsorganisationen

"Noise" kontert Klassik mit hurtigem Zuschnitt

Bückeburg (bus). Drei junge Mitglieder der Musikerinitiative "United Noise" wollen dafür Sorge tragen, dass es dem bevorstehenden Bückeburger Hyper-Kulturwochenende nicht an Musik des etwas hurtigeren Zuschnitts mangelt. Liebhaber gehobener Rasanz und Lautstärke werden dem von dem Trio auf dem Areal der Kronenwerke hinter dem Bückeburger Bahnhof organisierten "Benefiz Open Air" höchstwahrscheinlich den Vorzug gegenüber der geballten Pracht "klassischer" Kulturpräsentation - Kulturnacht, IMAS-Abschlusskonzert, Tag des offenen Denkmals, Großraum-Entdeckertag - geben.

veröffentlicht am 11.09.2008 um 00:00 Uhr

Oliver Werner (v.l.), Markus Kohlmeier, Martina Tellermeier, Fab

"Wir wollen zwischen Schule und Beruf die Privilegien und Möglichkeiten, die uns das Leben bietet, sinnvoll nutzen und denen Hilfe und Unterstützung zukommen lassen, die diese dringend benötigen", machen die Schaumburger Abiturienten Anabelle Harkat, Markus Kohlmeier und Fabian Sittaro auf den wohltätigen Hintergrund des Vorhabens aufmerksam. Der Erlös der am Sonnabend, 13. September, um 15 Uhr beginnenden Veranstaltung (Eintritt 4 Euro) kommt den Hilfsorganisationen "Rollis für Afrika" und "Viva con Agua" zugute. "Rollis" setzt sich in Afrika für die Grundversorgung Behinderter mit Hilfsmitteln ein; "Viva" engagiert sich für die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern. Acht Bands, etliche Sponsoren, der "Noise"-Verein und die Kronenwerke GbR unterstützen die Organisatoren; Bürgermeister Reiner Brombach hat die Schirmherrschaft übernommen. Mit dabei sind außer lokalen Talenten (Rasayna, Rinteln; Diamond City, Minden; Birdhead Journey, Obernkirchen; Sotu, Bad Nenndorf) Kapellen aus Hamburg (Juri Gagarin, Holger Burner), Hannover (Mr. Chinchillah) und Berlin (Team 17). Im Sponsorensegment hat die Volksbank in Schaumburg bemerkenswert tief in die Tasche gegriffen und 1100 Euro locker gemacht. "Uns hat das Engagement und der feste Wille des Trios beeindruckt", gaben die Geldhaus-Repräsentanten Martina Tellermann und Markus Strahler während der Scheckübergabe zu verstehen. Mit dem Geld soll nach Auskunft von "Noise"-Vizechef Oliver Werner eine Musikanlage gekauft werden, von der junge Schaumburger Musiker über das Benefizkonzert hinaus profitieren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare