weather-image

Noch zu klein? Von wegen!

Hohe Politik, Bilanzzahlen und Ausschusssitzungen – klarer Fall: Tageszeitungen werden für Erwachsene geschrieben. Das stimmt aber nur beinahe: Denn obwohl sich natürlich ein Großteil der Zeitung um solche ernsten und manchmal komplizierten – kurz: erwachsenen – Themen dreht, bemüht sich die Dewezet seit Langem auch um die jüngsten Leser.

veröffentlicht am 22.10.2009 um 13:45 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:49 Uhr

„Die kleine Seite“ macht auch die Jüngsten zu Deweze
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite

Zu Beginn dieses Jahrtausends ging es noch samstags im „Kleinerlei“ um Dinge, die junge Leser interessieren. „Trotz Pelz kein Kuscheltier: Vogelspinnen brauchen Ruhe“, wurde da dann zum Beispiel klargestellt. Oder passend zur Saison gefragt: „Wer war eigentlich der echte Nikolaus?“ Suchbilder, Rätsel und Witze machten den journalistischen Kinderteller komplett.

Nach einigen Jährchen Pause kehrte die Kinderseite in die Dewezet zurück. Mit neuer Optik, neuem Namen und nicht ganz neuem, aber doch etwas anderem Anspruch: Seit dem 30. November 2007 will „Die kleine Seite“ Kinder von acht bis zwölf Jahren die „großen“ Inhalte der Tageszeitung näher bringen – sei es aus dem Lokal-, Politik-, Wirtschafts- oder Sportteil. Wie funktioniert eine Bundestagswahl? Wie lebt es sich im Weißen Haus? Wie gefährlich ist die Schweinegrippe? Wie entsteht ein Tsunami? Warum zahlt der Staat Geld für alte Autos? Es gibt keine aktuell brisante Frage, die nicht ihren Weg auf „Die kleine Seite“ finden könnte.

Bei der Beantwortung müssen dann auch gestandene Dewezet-Profis manchmal umlernen: Sachverhalte, die auf Politik- oder Lokalseiten schlicht als bekannt vorausgesetzt oder mit wenigen Stichworten erklärt werden können, verlangen hier nach einer ausführlichen Erklärung oder Übersetzung. Fremdwörter mit Fremdwörtern zu erklären, ist tabu.

Die besten Fragen kommen jedoch oft von der Lesern der „Kleinen Seite“ selbst: In der Rubrik „Frag mal!“ haken Kinder nach: Warum ist die Erde rund, der Himmel blau und der Regenbogen bunt? Was hält Vögel im Schlaf auf dem Baum, und wie wird man eigentlich Fußballprofi? Die Dewezet bemüht sich für jede Frage um einen Experten, der kompetent – und natürlich auch wieder kindgerecht – antwortet. Dass all das nicht nur die anvisierten Acht- bis Zwölfjährigen interessiert, bestätigen „große“ Leser der Dewezet-Redaktion regelmäßig. Das Feuerzangenbowlen-Prinzip „Stellen wir uns mal ganz dumm…“ – oder genauer: ganz klein – funktioniert eben auch für Erwachsene. Denn welcher auch deutlich über Zwölfjährige hat schon jederzeit parat, warum wir Pfingsten feiern, wie es zum Crash des Finanzsystems kam oder was Russen und Georgier aneinandergeraten lässt?

Lesen Sie auf der nächsten Seite eine Auswahl der schönsten Fragen und Antworten aus der Rubrik „Frag mal!“

Spannende Themen für die „Kleine Seite“ liefern

die jungen Leser selbst

Für Kinder zu schreiben ist alles andere als kinderleicht. Das erleben Dewezet-Redakteure wöchentlich – und stellen sich der Aufgabe mit Begeisterung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare