weather-image
27°
×

Bühnenverein bilanziert das Vereinsjahr im 60. Jahr der Osterwalder Waldbühne

Noch nie zuvor gab es so viele Besucher

Osterwald (sto). Mit drei Neuinszenierungen, einigen Sonderveranstaltungen und insgesamt etwa 19 000 Besuchern hat die Osterwaldbühne im vergangenen Jahr ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert. „Es war ein tolles, erfolgreiches, aktionsreiches und arbeitsreiches Jahr“, betonte Solveig Everding in der Jahreshauptversammlung des Bühnenvereins. Nie zuvor sei die Besucherzahl so hoch gewesen. Eine erfolgreiche Saison sei nur möglich durch das großartige Zusammenspiel des Netzwerkes Bühne, zu dem in jedem Jahr viele Menschen beitragen würden – Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder.

veröffentlicht am 07.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:21 Uhr

Derzeit gehören dem Verein etwa 370 Mitglieder ab sechs Jahren an. Rund 150 davon sind aktiv eingebunden in die vielschichtige Arbeit vor und hinter den Kulissen. Sie spielen Theater, verkaufen Eintrittskarten, bedienen am Kiosk, helfen beim Aufräumen und bei der Instandhaltung des Bühnengeländes sowie der Gebäude. Sie sind zur Stelle bei Sanierungsarbeiten und beim Bühnenbau, in der Maske, sie schneidern Kostüme oder sind aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit. „Nur die Zusammenarbeit aller in allen Bereichen und auf allen Ebenen ermöglicht unseren Erfolg“, betonte die Vorsitzende. Ihren Spielplan hatte die Bühne im vergangenen Jahr bestückt mit „My fair Lady“, „Mein Freund Wickie“ und mit dem Winterstück „Weibsbilder“. Eine Wickie-Vorstellung war in die Gebärdensprache übertragen und eine zugunsten der Clinic-Clowns Hannover ausgerichtet worden. Darüber hinaus gab es eine 60er-Jahre-Oldie-Night mit der CCR-Revival-Band, und es war wieder die „Musical-Night“ zu Gast. Auch hat sich die Osterwaldbühne mit einer szenischen Wanderung beteiligt an der 425-Jahr-Feier Osterwalds, für die Hartmut Friedrich das „Drehbuch“ verfasst hatte.

In der Saison 2011 wartet die Osterwaldbühne mit einem frisch sanierten Zuschauerbereich, dem Nachmittagsstück „Peter Pan“ (Premiere ist am Samstag, 28. Mai) und dem Abendstück „Dracula“ (Premiere am Freitag, 1. Juli) auf. Die Aufführung von „Peter Pan“ am Sonntag, 29. Mai, 15.30 Uhr, ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Opfer in Japan.

Zur neuen Kassenwartin wurde Manuela Schulze gewählt. Da der Kassenbericht aus Zeitgründen nicht rechtzeitig zur Versammlung fertig geworden ist, wird es demnächst eine außerordentliche Mitgliederversammlung geben. Folgende Mitglieder wurden geehrt: Robin Geese, Norbert, Gudrun und Sophia Reich sowie Nancy-Jennifer Kasten für zehnjährige Mitgliedschaft; Annika Hoffmann, Axel Berg und Caro Pozo-Luna für 20-jährige Mitgliedschaft; Ingrid Dinter, Mathilde Cohrs, Alexandra Breutmann sowie Claudia und Frauke Höflich für 25-jährige Mitgliedschaft. Heinz und Ilse Zelck sowie Eberhard und Gudrun Treu wurden für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige