weather-image

Steigende Besucherzahlen und Führungen in neun Sprachen / Gästeführer bringen auch immer neue Ideen ein

Nikolausfeier für die Hamelner Stadtführer

Hameln. Hamelns Gästeführungen treffen auf positive Resonanz. Das konnte die Geschäftsleitung der Hameln Marketing und Tourismus Gesellschaft (HMT) ihren Gästeführern auf der für sie, im Bistro „Grüner Reiter“, traditionell organisierten Nikolausfeier mitteilen.

veröffentlicht am 06.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_6022512_wvh0612_Nikolausfeier_Ehrung_Gaestefuehr.jpg

Die gastgebende Stadtsparkasse, vertreten durch Marketingleiter Lars Papalla, freute sich, erneut die Nikolausfeier ausrichten zu können und begrüßte die rund 60 Gäste. Anschließend sprachen die Geschäftsführer der HMT, Harald Wanger und Dennis Andres, den Stadtführern ihre Anerkennung und ihren Dank aus.

Als Gesandte der Stadt Hameln würdigte Bürgermeisterin Sylke Keil die Leistung der Gästeführer, die über ihren Kontakt zu den Besuchern ein Aushängeschild und in ihrer Funktion als Stadtführer die Vermittler der Geschichte Hamelns und der Rattenfängersage sind.

Sie ehrte die Stadtführerinnen Hiltrud Breustedt und Heidi Gatzlaff für 20 geleistete Jahre im Dienste der Stadt. Hiltrud Breustedt begleitet gern Kinderführungen und Heidi Gatzlaff trat in der speziellen Kostümführung „Renaissance erleben“ als wohlhabende Frau aus dieser Zeit auf. Sie unterstützte zuletzt auch die Tourist Information als Aushilfskraft. Beide wurden von Bürgermeisterin Keil verabschiedet. Urkunden und Blumen gab es auch für Sabine Hirsch und Dietmar Buchholz, die jeweils zehn Jahre dabei sind. Carmen Henke, Wilhelm Rösemeier und Jan Kruse wurden in Abwesenheit geehrt.

Harald Wanger gab die neuen Buchungszahlen bekannt, die die Anwesenden aufhorchen ließen: Bis zum Jahresende werden 3282 Gästegruppen mit über 82 000 Teilnehmern erwartet. „Wir konnten zum Vorjahr wieder ein kleines ‚Plus‘ erreichen. Die Teilnehmer-Zahlen stiegen um ein Prozent, so auch gruppenbezogen“, teilte Wanger mit.

Die durchschnittliche Teilnehmerzahl der Gruppen blieb auf hohem Niveau. Diese Entwicklung ist gerade im Bus-Segment zu beobachten. Es könnte Rückschluss darauf geben, dass hier zwar ein Aufwärtstrend bei der Gesamt-Nachfrage herrscht, aber wie auch schon in den letzten Jahren zu beobachten war, unter leichten Sparbedingungen.

Ziel des Bereichs Gästeführungen bei der HMT ist es, die Qualität der Stadtführungen fortwährend zu verbessern. Neben der Teilnahme an Fortbildungen bringen sich hier die Stadtführer selbst stark ein und entwickeln die Angebote weiter. In diesem Jahr lief ein Vorbereitungskurs für „neue“ Fremdsprachengästeführer. Elf Prozent der diesjährigen Gruppen wurden in den Sprachen Englisch, Französisch, Holländisch, Russisch, Polnisch, Spanisch, Japanisch und Chinesisch durch Hameln geführt.

Anlässlich des 1200-jährigen Kirchenjubiläums des Münsters St. Bonifatius, in Kooperation mit Kirchenvertretern, wurden als Zusatz-Modul besondere Führungen entwickelt und angeboten. Ein weiteres Modul ist die Möglichkeit, sich während einer Stadtführung das mechanische Rattenfänger-Theater im Museum anzuschauen. „Der Monat April mit 234 Führungen war erstaunlich stark im Vergleich zu den vergangenen Jahren“, so Petra Klein von der Touristinformation. „Erwartungsgemäß war der September mit 514 wieder der stärkste Monat“, so Klein weiter, die sich noch auf die Adventszeit und den Weihnachtsmarkt freut, zu dem viele Besucher nach Hameln kommen und gerne die Führungen buchen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt