weather-image
27°
Twistringens Siegtor Sekunden vor Schluss

Nienstädts letztes Aufgebot macht bis zum 1:2Ärger

Bezirksoberliga (jö). Der SV Nienstädt brachte seinen letzten Auftritt in der Bezirksoberliga mit elf Mann über die Bühne. Weil mehr Spieler nicht zur Verfügung standen, musste Björn Schütte mal wieder im Feld aushelfen. Das im wahrsten Wortsinn letzte Aufgebot des SV Nienstädt machte beim starken SC Twistringen allerdings ein erstaunlich gutes Spiel.

veröffentlicht am 04.06.2007 um 00:00 Uhr

Der Absteiger führte bis zur 80. Minute mit 1:0 und hatte das Spiel bestens unter Kontrolle. Twistringens Siegtor fiel Sekunden vor Schluss - und das auch noch mit einem Elfmeter. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Twistringen spielte im Angriff allerdings zwingender, kam zu einigen guten Tormöglichkeiten, die allesamt vom erneut starken Arthur Schneider egalisiert wurden. Nach der Pause wurde Nienstädt plötzlich zur überlegenen Mannschaft, ging in der 69. Minute durch Kooperation der Übergangstrainer mit 1:0 in Führung. Björn Schütte gab den Ball herein, Attila Boyraz hielt denFuß hin. In der 80. Minute der Ausgleich. Torjäger Michael Geisler stand bei einem Abpraller genau richtig. Als Schiedsrichter Ralf Krömer bekannt gab, dass nur noch Sekunden zu spielen sind, fiel der Siegtreffer der Platzherren. Geisler erwischte einen fahrlässigen Rückpass von Humke und wurde von Arthur Schneider von den Beinen geholt. Sascha Jürgens verwandelte den Strafstoß. SVN: Schneider, Stepanek, Humke, Peters, Struckmeier, M.-P. Drewes, Busch, Boyraz, Horstmann, Brandt, Schütte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare