weather-image
17°
2:2 in Halvestorf / Torben Brandt rettet in der 90. Minute das Remis

Nienstädt zeigt gute Moral und gleicht aus

Bezirksoberliga (jö). Das Nienstädter 2:2 bei der SSG Halvestorf wirkte wie ein Sieg. Lange Zeit sahen die Gäste wie der sichere Verlierer aus, hätten schon zur Pause hoffnungslos mit 0:5 statt mit 0:2 zurückliegen können. Es war nicht mehr damit zu rechnen, dass der SV Nienstädt in der Schlussphase das Spiel mit großer Moral noch mal kippt und beinahe sogar gewinnt.

veröffentlicht am 30.10.2006 um 00:00 Uhr

In der ersten Halbzeit sah es für den Aufsteiger böse aus: Halvestorf spielte im Angriff schnell und direkt. Nienstädt war häufig überfordert. Georgios Konstantinidis erzielte in der 14. und 19. Minute die Tore. Ohne den grippekranken Torben Brandt war vom Nienstädter Aufbau nur wenig sehen. Nach der Pause erkämpfte sich Nienstädt zunehmend mehr Spielanteile. Als Christian Schütz und schließlich doch noch Torben Brandt ins Spiel eingriffen, kam der so dringend benötigte Kreativitätsschub. Nienstädt riss plötzlich mit guten Pässen die Halvestorfer Abwehr auf. Christian Schütz spitzelte in der 85. Minute dem unentschlossenen Torwart Lars Wesche den Ball weg und erzielte das Anschlusstor. Das 2:2 blieb Spielertrainer Torben Brandt vorbehalten. Er bekam in der 90. Minute den Ball von Dusko Rogovic und verwandelte überlegt. SVN: Schütte, Busch, Peters, Stepanek (75. Humke), Schünemann, Horstmann, Boyraz, Christou, Rogovic, D. Drewes (65. Schütz), M.-P. Drewes (75. Brandt).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare