weather-image
Trotzdem wichtiger 1:0-Sieg in Syke / Spiel mit schwachem Niveau

Nienstädt verliert im Aufbau alle Bälle

Bezirksoberliga (jö). Der SV Nienstädt kann also doch noch gewinnen. Nach sieben sieglosen Spielen kehrte der Aufsteiger mit einem 1:0-Erfolg aus Syke zurück. "Jetzt kann ich wieder ruhiger schlafen", freute sich Nienstädts Spielertrainer Torben Brandt, "doch für die Zuschauer muss es schlimm gewesen sein."

veröffentlicht am 02.10.2006 um 00:00 Uhr

Das Spiel stand auf extrem schwachem Niveau. Es war zu spüren, dass es für beide Mannschaften um sehr viel ging. Die Zweikämpfe wurden verbissen geführt, aber Fußball wurde nur wenig gespielt. Torben Brandt hatte umgestellt, spielte Libero und bot Christos Christou trotz Trainingsrückstandes auf, weil Stefan Horstmann kurzfristig ausgefallen war. Ein starkes Spiel machte Attila Boyraz als Bewacher von Torolf Meyer. Kurz vor Schluss rettete Boyraz mit einer schönen Abwehraktion seiner Mannschaft den Sieg. Auch Torwart Björn Schütte reagierte zweimal sehr gut. Nienstädt führte bereits zur Pause mit 1:0. Das Tor hatte Dusko Rogovic in der 15. Minute nach einem Alleingang erzielt. Nach der Pause geriet Nienstädt mächtig unter Druck, weil durch den fehlerhaften Aufbau keinerlei Entlastung entstand. Syke spielte Einbahnstraßenfußball. Doch die Platzherren waren ideenlos und im Abschluss schwach. Der Nienstädter Sieg war am Ende sehr glücklich. SVN: Schütte, Busch, Peters, Boyraz, Brandt, Schütz (87. Bana), M.-P. Drewes, Schünemann, Humke, Rogovic, Christou (75. D. Drewes).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare