weather-image
10°

Niedrigste März-Quote seit 2002

Landkreis (jl). Die Arbeitslosigkeit im Schaumburger Land ist im März erneut gesunken. Die Quote hat kreisweit nach dem gestern veröffentlichten Monatsbericht der Agentur für Arbeit in Hameln einen Rutscher von 10,5 auf 10,1 Prozent gemacht. Im Bereich Stadthagen ist sie sogar auf 9,9 Prozent gesunken.

veröffentlicht am 30.03.2007 um 00:00 Uhr

Absolut ist die Zahl der Arbeitslosen von 8332 im Februar auf nunmehr 8043 gesunken. Für den Bereich Stadthagen bedeutet das eine Reduzierung von 6120 auf 5926 und für den Bereich Rinteln von 2212 auf 2117. Dort beträgt die Quote jetzt 10, 8 Prozent. Kreisweit hatte es vor einem Jahr 1835 Arbeitslose mehr gegeben, was einer Quote von 12,5 Prozent entsprach. Im März haben sich kreisweit 1206 Personen arbeitslos gemeldet, während 1494 Menschen neue Arbeitsstellen fanden. Im Landkreis waren 856 Stellenangebote gemeldet. Das waren 225 mehr als vor einem Jahr. "Die relativ gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich auch im März fortgesetzt", fasst Ursula Rose, Leiterin der Arbeitsagentur Hameln, die Entwicklung zusammen. Im Einzelhandel sei es wegen der Mehrwertsteuererhöhung zu Umsatzrückgängen gekommen. "Ansonsten zeigt sich die Konjunktur recht stabil. Eine gute Auftragslage in vielen Betrieben und das nach wievor gute Wetter haben sich positiv auf die Beschäftigungszahlen ausgewirkt", so Rose. "Es wurden mehr Stellen gemeldet. Im März haben mehr arbeitslose Menschen eine Erwerbstätigkeit aufgenommen, als sich aus Beschäftigung arbeitslos mussten. In der Folge ist der Bestand an Arbeitslosen auf den niedrigsten März-Wert seit 2002 gesunken."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare