weather-image
17°
Gemeindeverwaltung soll Konzessionsvertrag noch prüfen

Niedernwöhren und Heuerßen stimmen für e.on

Niedernwöhren/Heuerßen. Die Gemeinde Niedernwöhren schließt zum 26. Oktober dieses Jahres einen neuen Strom-Konzessionsvertrag mit der e.on Westfalen Weser AG. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen.

veröffentlicht am 28.06.2013 um 21:51 Uhr

Damit reiht sich die Gemeinde in die Reihe der Kommunen der Region ein, die sich nach einer gemeinsam beauftragten Untersuchung für den Stromanbieter entschieden haben. Dazu gehören die Samtgemeinde Eilsen, Stadt Bückeburg, Gemeinde Niedernwöhren, Samtgemeinde Nienstädt, Stadt Obernkirchen, Stadt Petershagen und Samtgemeinde Sachsenhagen. In diesen Kommunen läuft der Konzessionsvertrag beinah zeitgleich aus. Deswegen hatten sie sich zusammengeschlossen und die Firma WIR Solutions aus Gütersloh mit einer unabhängigen Untersuchung möglicher Alternativen beauftragt.

Bei der Gemeinde Niedernwöhren schnitt e.on Westfalen Weser mit 173,33 Punkten am besten ab. Zur Auswahl standen noch die Stadtwerke Schaumburg-Lippe (162 Punkte) sowie die Stadtwerke Rinteln (147 Punkte).

Als Nächstes soll die Verwaltung den von e.on Westfalen Weser vorgelegten Konzessionsvertrag prüfen. Im Anschluss daran folgt die Vertragsunterzeichnung.

Auch in Heuerßen fiel am Donnerstag die Entscheidung dafür, den Konzessionsvertrag mit e.on abzuschließen. Hier hatte allerdings, wie Bürgermeister Frank Stahlhut bekannt gab, kein weiterer Anbieter Interesse bekundet. vin/aw



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare