weather-image
18°
Tabellenführer ohne Roland Blaume gegen den Tabellenvierten

Niedernwöhren richtet sich auf einen heißen Tanz gegen Rinteln ein

Bezirksklasse (ku). Obwohl beide Trainer eigentlich von einem ganz normalen Spiel ausgehen, ist das Duell zwischen dem TuS Niedernwöhren und SC Rinteln ganz klar das Spitzenspiel des kommenden Spieltages.

veröffentlicht am 07.04.2006 um 00:00 Uhr

Sven Mingram (hinten) macht als Manndecker gute Spiele für den S

Gästecoach Uwe Oberländer sieht es ganz entspannt: "Das ist für uns eins der leichteren Spiele. Beim starken Tabellenführer ist der Erfolgszwang für uns sicher nicht so groß. Bei einer Niederlage geht die Welt nicht unter, alles andere ist schon ein Riesenerfolg. Der Druck liegt nicht unbedingt bei uns!" Obwohl der SC Rinteln nach dem hervorragenden Rückrundenstart keinen Grund hat sich zu verstecken. Beim Remis gegen den Tabellenzweiten aus Alfeld boten die Weserstädter sehr guten Fußball, eifrige Beobachter fast die gesamte Schaumburger Trainerprominenz. Was Kollegen Dittmar Schönbeck postwendend zu einem großen Lob veranlasste: "Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt, wirklich guten Fußball gezeigt. Rinteln hat stark und diszipliniert gespielt, sicher ein Gegner der von uns alles fordern wird." Sein Konzept wird der Niedernwöhrener Coach aber deshalb nicht umstellen. "Wir spielen unser Spiel, egal wie der Gegner heißt." Personell im Lager der Niedernwöhrener keine neuen Hiobsbotschaften. Roland Blaume hat in der Woche das Training wieder aufgenommen, wird allerdings noch zwei, drei Wochen brauchen. Für Rintelns Trainer Uwe Oberländer ist das aber kein entscheidender Punkt: "Niedernwöhren hat einen starken, gut besetzten Kader. Die können solche Ausfälle bestens kompensieren." Beim SC Rinteln fallen neben Marko Klappauf und Tomas Muzik vermutlich noch Mathias Spieß aus. Die Verletzung von Michael Welling erwies sich als nicht so problematisch. Rinteln steht mit derzeit 30 Punkten nach 16 Spielen auf Rang vier, will sich auf jeden Fall in der Spitzengruppe behaupten. Neben den sportlichen Aspekten wartet auf die Fans in Niedernwöhren auch eine kulinarische Neuerung. Dittmar Schönbeck: "Unsere neue Bratwurstbude ist endlich fertig geworden und wirklich Klasse. Da ist ein solches Spitzenspiel genau die richtige Einweihung!"

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare