weather-image
27°

Niedernwöhren hat richtig Pech in Nienburg

Bezirksliga (ku). Das war wirklich bitter für die Elf von Trainer Dittmar Schönbeck. Nach dem Dreier am letzten Spieltag ging es zum hohen Staffelfavoriten nach Nienburg. Der TuS verkaufte sich hervorragend, hatte noch in der 89. Minute einen hochverdienten Zähler in der Tasche. Aber die Gastgeber mit dem Glück einer Spitzenmannschaft. In der 90. Minute setzte sich Manuel Harmening auf der rechten Seite durch, hatte dabei das Auge des langjährigen Routiniers, sah den zu frei stehenden Kollegen Ilker Oksüz der nicht lange fackelte und die Kugel ungehindert über die Linie brachte.

veröffentlicht am 29.10.2007 um 00:00 Uhr

Gastgeber Nienburg startete druckvoll, Niedernwöhren konnte lediglich gelegentliche Abspielfehler zu Kontern nutzen, produzierte aber zunächst nichts erwähnenswertes. In der 20. Minute fast programmgemäß die Platzherrenführung. Roland Blaume bei einem Pass in den freien Raum einen Schritt zu spät gegen Manuel Harmening, der spielte alle schwindelig und machte das 1:0. Auch in der zweiten Runde ein furioser Start der Nienburger, allerdings war am Niedernwöhrener Strafraum Schluss, die Partie war völlig offen. In der 81. Minute der Ausgleich. Nach einer starken Fischer-Flanke konnte Carganico per Kopf das 1:1 markieren. TuS: Ehlerding, Mensching, Ahnefeld, Scholz, Blaume, Fietz, Fischer, Carganico, Buchwald, Wulf (80. Führing), Baluschek.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare