weather-image
KSB hilft bei Bestandserhebung per Computer

Nichts geht mehr ohne Online-Anschluss

Landkreis (sig). Es herrschte nicht immer eitel Freude unter den dafür zuständigen Vorstandsmitgliedern der Sportvereine, wenn sie zum Anfang eines jeden Jahres die aktuellen Mitgliederzahlen an den Kreissportbund melden mussten. Da wurde nämlich auch nach Altersgruppen, nach Geschlecht und nach der Zugehörigkeit zu bestimmten Sportarten gefragt. Dieses mehrseitige Ausfüllen von Formularen ist mit Beginn des Jahres 2008 vorbei - aber was kommt dann?

veröffentlicht am 04.01.2008 um 00:00 Uhr

Ja, auch vor den Institutionen des Sportes macht der Fortschritt nicht Halt. Der Landessportbund stellt den Vereinen keine Vordrucke mehr für diesen Zweck zur Verfügung. Aber er braucht natürlich aus vielerlei Gründen eine genaue Bestandserhebung. Die Vereine müssen nämlich entsprechend der Zahl ihrer Mitglieder Abgaben entrichten. In diesen Beträgen ist zum Beispiel auch die Versicherung jedes einzelnen Sportlers oder Funktionsträgers verbunden. Beim Trainieren oder Spielen, aber auch bei den Fahrten, die mit der Ausübung des Sports oder eines bestimmten Amtes verbunden sind, können sich Unfälle ereignen. Die müssen abgesichert werden. Das liegt zweifellos im Interesse jedes Vereinsmitgliedes. Der Landessportbund möchte aber auch wissen, wie viele Einwohner Niedersachsens in ihm organisiert sind. Das ist ebenso wichtig für das Verrechnungssystem mit den Kreissportbünden. Inzwischen spielen solche Zahlen auch eine Rolle für die Verteilung von Fördermitteln, die zum Beispiel vom Kreissportbund Schaumburg an die Vereine für die Tätigkeit der Übungsleiter gewährt werden. Man sieht: Da besteht ein durchaus sinnvolles Geflecht, das alljährlich auf den neuesten Stand gebracht werden muss. Die dafür benötigten Zahlen fließen künftig auf einem anderen Kommunikationsweg zur Landeshauptstadt. Aber der stellt auch die Schaumburger Vereine vor neue Probleme. Die Mitgliederzahlen müssen nämlich elektronisch weitergeleitet werden. Um seinen Vereinen zu helfen, hat der Kreissportbund Schaumburg deshalb in den letzten Wochen in der Kreisgeschäftsstelle in Stadthagen Qualifix-Einführungsseminare abgehalten. Ihr Motto lautete: "Wie verwalte ich Vereins- und Vorstandsdaten, und wie sehen die einzelnen Schritte bei der Bestandserhebung aus?" Am kommenden Montag, 7. Januar, und am darauf folgenden Donnerstag, 10. Januar, gibt es von 18 bis 21 Uhr die beiden nächsten Kurse, diesmal bei der BKK 24 in der Gerbergasse 2, ebenfalls in Stadthagen. Referent ist der stellvertretende Kreisschatzmeister Ulrich Karcher. Wer diese Schulung mitmachen möchte, benötigt dafür natürlich seine persönlichen Zugangsdaten. Für die Schützenvereine sind an den beiden Sonnabenden, 19. und 26. Januar, jeweils von 14 bis 15.30 Uhr, separate Einweisungen in der KSB-Geschäftsstelle, Enzer Straße 94, vorgesehen. Verbindliche Anmeldungen sind möglichst per E-Mail unter aheckmann@ksb-schaumburg.de vorzunehmen. Darüber hinaus besteht auch ein besonderes Angebot für Vereine, die noch keinen Online-Anschluss haben. Sie können ebenfalls am 19. und 26. Januar von 10 bis 14 Uhr mit ihren Daten in die KSB-Geschäftsstelle nach Stadthagen kommen. Aber auch sie müssen sich vorher rechtzeitig anmelden, damit alles geregelt ablaufen kann.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare