weather-image
HS Bückeburg beim TC Hameln

"Nicht einlullen lassen vom Schlafwagen-Handball!"

Handball (mic). Die Spielerinnen des Landesligisten HS Bückeburg 04 atmeten in der Winterpause durch und kurierten ihre Blessuren aus. Lediglich hinter dem Einsatz von Torjägerin Melanie Konsog und Nicole Domke steht noch ein großes Fragezeichen.

veröffentlicht am 12.01.2008 um 00:00 Uhr

"Nicole hat sich verhoben und Melanie ist noch inärztlicher Behandlung mit ihren Rückenprobleme. Ansonsten sind alle an Bord! Ina Schewtschenko ist fit und Christina Krüger wird ihr Debüt als Torfrau geben", sieht HSB-Vorsitzender Bernd Schramme positive Vorzeichen. Mit einem Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten TC Hameln wollen die ehrgeizigen Bückeburgerinnen den Weg in die Spitzengruppe fortsetzen. "Vor allem dürfen wir uns von dem Schlafwagen-Handball des TC nicht einlullen lassen und müssen besonders auf die Haupttorschützin Sandra Kabisch aufpassen! Auf keinen Fall dürfen wir den Gegner unterschätzen. Hameln ist heiß und bis in die Fingerspitzen motiviert", warnt Schramme. Auf der Gegenseite hat die ehemalige HSB-Spielerin Katharina Jonas bereits angekündigt, dem Favoriten ein Bein stellen zu wollen, und das die Punkte in Hameln bleiben! Eine forsche Prognose des Aufsteigers aus der Rattenfängerstadt. "Wir werden den Gegner Lügen strafen", kontert Schramme. Somit werden wiederum vor der Partie viele Emotionen und Zündstoff freigesetzt. Die Zuschauer dürfen sich auf eine reizvolle und spannende Auseinandersetzung freuen. Anwurf: Sonntag, 15.40 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare