weather-image
22°
TSV Steinbergen schlägt TuS Gümmer 8:3 und TuS Eicklingen 8:3

Neuzugang Christina Kosin punktet gegen den Tabellenzweiten doppelt

Tischtennis (la). Zwei Siege konnten die Steinbergern Oberliga-Damen am Wochenende an eigenen Tischen einfahren und sich so auf Platz sieben in der Tabelle vorkämpfen.

veröffentlicht am 02.10.2007 um 00:00 Uhr

Christina Kosin konnte am Sonntag die beiden ersten Siege für St

Am Sonnabend war der TuS Gümmer in Steinbergen zu Gast. Hier gab es ein Wiedersehen mit Maike Nawa, die früher selbst einmal in der Steinberger Reserve aktiv war, als ihre Tochter Svenja Obst in der TSV-Regionalligamannschaft spielte. "Ich bin hier heute der Feind", sagte sie lachend zur Begrüßung, konnte aber in den Spielen ihre "Drohung" nicht wahr machen. Nur drei Punkte gaben die Steinbergerinnen, die mit Melanie Prasuhn, Yvonne Tielke, Steffi Erxleben und Christina Kosin angetreten waren, ab. Steffi Erxleben und Christina Kosin verloren ihr Doppel gegen Marianne Stronk und Anke Donges. Christina Kosin, die in ihrem ersten Heimspiel für den TSV noch etwas nervös wirkte, verlor gegen Anke Donges und Annina Heyde. Nach gut zwei Stunden Spielzeit war der erste Steinberger Sieg dieser Saison perfekt. Am Sonntag ging es dann mit dem gleichen Team gegen den Tabellenzweiten, den TuS Eicklingen. Beide Doppel verliefen spannend. Melanie Prasuhn und Yvonne Tielke konnten knapp im Entscheidungssatz gegen Annette Blazek und Petra Behrens punkten, während am Nachbartisch Steffi Erxleben und Christina Kosin knapp im fünften Satz gegen Sarah Bröker und Tanja Rittierott verloren. In den ersten Einzeln setzten sich die "Wenzel-Schwestern" klar durch. Steffi Erxleben musste dann aber gegen Tanja Rittierott den zweiten Punkt für die Gäste zulassen. Christina Kosin gelang gegen Sarah Bröker ihr erster Sieg im Steinberger Trikot und ließ gegen Tanja Rittierott gleich den Zweiten folgen. Lediglich Melanie Prasuhn musste gegen Annette Blazek noch eine Niederlage einstecken. Alle weiteren Spiele bis zum 8:3-Siegpunkt für den TSV wurden gewonnen. "Das Spiel gegen Eicklingen war schon eine Art Standortbestimmung. Wir freuen uns, dass bei Christina der Knoten geplatzt ist und sie heute zwei Siege einfahren konnte", sagte Melanie Prasuhn nach dem Spiel zufrieden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare