weather-image
13°
Wölpinghäuserin Gesa Dankwerth macht TV-Nachrichten für Kinder

"Neuneinhalb" - was ist Klimawandel?

Wölpinghausen (kcg). Jeden Sonnabend erscheint Gesa Dankwerth um 9.50 Uhr auf der Mattscheibe. Die Wölpinghäuserin erklärt im Nachrichten-Magazin "neuneinhalb" Nachrichten so, dass Kinder sie verstehen, ohne sich zu langweilen. Anlässlich der Klimakonferenz auf Bali geht es am 29. Dezember um die Erderwärmung.

veröffentlicht am 24.12.2007 um 00:00 Uhr

Gesa Dankwerth

In der ARD-Sendung hat die Journalistin neuneinhalb Minuten Zeit, große Probleme ganz leicht verständlich zu machen. "Schon als Kind dachte ich, dass es toll wäre, die Nachrichten einfach anhalten zu können, um genau nachzufragen, über was da eigentlich geredet wird", erklärt die 32-Jährige das Konzept des Nachrichten-Magazins, in dem die Themen durch visuelle Tricks und Effekte kindgerecht aufbereitet werden. So auch für die Sondersendung über den Klimawandel. "Wir haben nach einem Ansatz gesucht, Kindern zu zeigen, was es für die Natur und die Menschen genau bedeutet, wenn das Klima sich verändert", sagt die Schaumburgerin. Dafür sind zwei Kolleginnen nach Alaska geflogen und haben gefilmt, wie drastisch der Klimawandel das Leben der Menschen dort beeinflusst. Anhand des Beispiels von Miizuk, einem 15-jährigen Jungen, der mit seiner Familie ein traditionelles Eskimo-Leben führt, erkläre der Film die direkten Auswirkungen der Erderwärmung, so Dankwerth: "Durch den steigenden Meeresspiegel wird das Land nach und nach weggespült. Die erhöhten Temperaturen lassen zudem das Packeis vor der Küste tauen, so dass die Robbenjagd auf dem Eis in Gefahr ist."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare