weather-image
30°
VfL Bückeburg mit breiter Brust zu Hildesheims Nummer eins

Neun Spiele ohne Niederlage: Die Serie soll auch in Bavenstedt halten!

Niedersachsenliga (ku). Am kommenden Sonnabend um 16 Uhr will der VfL Bückeburg "die Schallmauer durchbrechen", mit einem erfolgreichen Abschneiden in dem anstehenden Punktspiel beim SV Bavenstedt im zehnten Spiel ohne Niederlage bleiben.

veröffentlicht am 02.03.2007 um 00:00 Uhr

Im Heimspiel kassierten Pascal Könemann (l.) und Co. gegen den S

Keine leichte Aufgabe beim Aufsteiger, die Schützlinge von Trainer Gerhard Celnik dürften nach der recht unglücklichen Niederlage beim SC Langenhagen in der letzten Woche mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch gegen die Bückeburger auflaufen. Die derzeitige Nummer eins der Hildesheimer Kicker-Szene war den Langenhägern besonders im zweiten Durchgang deutlich überlegen, versäumte es aber dabei, die vorhandenen Chancen effektiv zu nutzen. Und am Ende die alte Geschichte - Bavenstedt weiter offensiv, statt das Remis zu halten, Langenhagen abgezockt: Mit einem klassischen Konter in der 87. Minute wurde der 1:0-Sieg eingetütet. Erfolgscoach Gerhard Celnik zeigte sich entsprechend angesäuert, kann aber unter dem Strich mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein: Bislang gab es 20 Punkte bis zur Winterpause, die Trainervorgabe wurde dabei sogar um zwei Zähler übertroffen! Gastgeber Bavenstedt verfügt über einen Kader, der mit etlichen Akteuren mit Ober- und Regionalliga-Erfahrung besetzt ist. Prunkstück dabei die starke Innenverteidigung mit Tobias Fiedler und Maik Pertile, weitere Aktivposten die Offensivabteilung um Eugen Klein, Norman Pütsch und den brandgefährlichen Christian Falk. Das Team dürfte also den Bückeburgern nicht nur wegen der deutlichen 2:4-Hinspielniederlage bestens in Erinnerung sein! Trainer Timo Nottebrock hat bis auf den weiterhin verletzten Chalil Chalil aller Akteure an Bord. Sein Statement warnt aber vorübertriebener Euphorie: "Diese Partie wird trotz unserer tollen Serie mit Sicherheit kein Selbstläufer. Aber nach dem gelungenen Rückrundenauftakt fahren wir durchaus mit breiter Brust nach Bavenstedt, möchten dabei mit einem weiteren Punktgewinn den Abstand zu Platz sieben vergrößern!" Taktisch wird der Bückeburger Coach nichts an seinem erfolgreichen Konzept ändern. Der Bückeburger Tross startet um 12.30 Uhr am Jahnstadion.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare