weather-image
32°
×

Crash-Kurs Hauswirtschaft kommt bei jungen Erwachsenen gut an

Neues Team im Kreisverband

SPRINGE. Zur Jahreshauptversammlung im Café Wild in Alvesrode mussten bei turnusmäßig angesetzten Wahlen zum Vorstand des Kreisverbandes vier Posten neu besetzt werden. Kein einfaches Unterfangen, da in allen sechs Vereinen des Kreisverbandes teilweise umfangreiche Neuwahlen anstehen. Ihrem Ruf, flexibel und engagiert zu sein, wurden die Landfrauen aber wieder einmal gerecht mit der Findung neuer Kandidatinnen.

veröffentlicht am 23.03.2017 um 00:00 Uhr

Annegret Fürstenau aus Gestorf leitet künftig als erste Vorsitzende die Geschicke des Kreisverbandes. Annette Schütte aus Holtensen und Sandra Flemming aus Jeinsen fungieren als Beisitzerinnen. Ilsemarie Heine aus Hachmühlen unterstützt das Team weiter als stellvertretende Vorsitzende mit ihrer Erfahrung der vergangenen vier Jahre. Damals lautete ihre Idee: „Ade Hotel Mama“. Das wurde sehr erfolgreich umgesetzt mit dem „Crash-Kurs für Hauswirtschaft“, der mit großer Nachfrage in der Lehrküche der KGS Bad Münder mit jungen Erwachsenen stattfindet. Neue Termine gibt es auch in diesem Jahr.

So wird am Mittwoch, 29. März, Fingerfood gefertigt; am Mittwoch, 17. Mai, wird Spargel gekocht, am Mittwoch, 6. September geht es um Vorratshaltung und am Mittwoch, 8. November, lernen die Teilnehmer verschiedene Zubereitungen von Grünkohl. Nachfragen nach diesen Kursen bestehen bundesweit.

Der Quadriga zur Seite steht weiterhin die Beraterin der Landwirtschaftskammer, Marianne Riecke, die auch das Amt der Schriftführerin bekleidet.

Heike Schnepel verabschiedete als stellvertretende Vorsitzende des Niedersächsischen Landfrauenverbandes die bisherige Vorsitzende Anneliese Hake aus Oerie und zeichnete sie für ihr langjähriges Engagement um chancengerechte Lebensbedingungen für die Belange der Landfrauen mit der „Silbernen Biene“ mit Niedersachsenemblem aus. Mit Dank und Blumen für ihre zielführende und ideenreiche Arbeit wurden Karen Storre, Maren Jänsch und Verena Hellmann als scheidende Vorstandsdamen bedacht.

Schnepel berichtete auf der Versammlung aus dem Landesverband. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Dreijahresthemas „Energie mit Köpfchen- Landfrauen schaffen Durchblick“ ist nun das Dreijahresprojekt des NLV „Integration mit Herz und Verstand“ angelaufen. Integration betrifft alle Randgruppen – Vorurteile und Halbwissen sollen dabei abgebaut werden. Sinn dieser Themenfelder ist es, dass sich die einzelnen Vereine zusätzlich zu ihren üblichen Vorträgen und sonstigen Veranstaltungen mit einem Thema besonders auseinandersetzen. Ein weiteres Anliegen der Landfrauen ist die bessere medizinische Versorgung im ländlichen Raum.

Insgesamt gibt es 70 000 Landfrauen in Niedersachsen, 20 000 im Bereich Weser-Ems und 10 000 Mitglieder der Landjugend, sie alle kämpfen für dieses Ziel. Auch im Kreisverband Springe werden den über 1200 Mitgliedern zahlreiche Fortbildungen angeboten. Beim Regionserntefest, dem Hubertusfest oder auf der Tour de Flur, überall trifft man den Kreisvorstand mit Unterstützung aus den Landfrauenvereinen, um auf die Belange der Landwirtschaft, aber auch auf Probleme aller im ländlichen Raum lebenden Bürger aufmerksam zu machen nach dem Motto: „Auf dem Land mitten im Leben“ www.kreislandfrauen-springe.de.PR



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige