weather-image
16°
×

Polizeichor Hameln dankt seinem Publikum

Neues Chorprojekt

Hameln. Mit einem bewegenden Grußwort des aktuell schwer erkrankten Werner Schrandt eröffnete Thomas Schrell, Leiter des Polizeichores Hameln, die diesjährige Hauptversammlung des erfolgreichen Klangkörpers.

veröffentlicht am 27.03.2018 um 13:44 Uhr

ab110 2609

Autor

Reporterin

Lobende Worte gab es vom leitenden Kriminaldirektor Ralf Leopold, Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden. Er komme sehr gerne zu den Veranstaltungen des Chores, denn der sei ein großer Imageträger für die Polizei. Leopold: „Gerade die letzten Konzerte zur Weihnachtszeit in der Münsterkirche waren sehr bewegend für mich und meine Familie. Ich bin froh, in meiner Inspektion einen Polizeichor Hameln mit einem hervorragenden Chorleiter und einem Vorstand, der sehr viel bewegt, zu haben.“

Dem von Thomas Schrell vorgetragenen Geschäftsbericht ist eine sehr rege Chortätigkeit zu entnehmen. Herausragend dabei: Zwei Benefizkonzerte in der Münsterkirche, bei denen der Chor rund 3400 Euro für den Flügel und für die Münsterkirche zur Verfügung gestellt hatte. Als Jahreshöhepunkte nannte Schrell die beiden Konzerte zur Weihnachzeit, in diesem Jahr aufgrund der Baumaßnahmen im Theater Hameln, mit knapp 1000 Zuhörern. Der Vorsitzende: „Das schaffen nicht viele Chöre oder Künstler.“

Ehrungen gab es an diesem Abend natürlich auch: Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Uwe Baumgart und Heike Evers ausgezeichnet, für hohe Beteiligung an den Chorproben Gisela Kahle, Irmtraud Schrell, Margrit Bodewell, Marianne Krupa, Karl-Heinz Krupa und Ruth Mitschke. Eine ganz besondere Auszeichnung gab es für Jens Brandt: Auf Antrag des Vorstandes wurde er für sein 30-jähriges erfolgreiches Wirken zum Ehrenmitglied des Polizeichores Hameln ernannt. Und natürlich warf Schrell auch einen Blick in die Zukunft: Nach den erfolgreichen Chorprojekten in den Jahren 2010 (Bach Swinging Webber) und 2014 (Men in Black) will der Polizeichor ein neues Chorprojekt starten; eine Arbeitsgruppe wird sich demnächst mit dem Namen des Projekte und die Titelauswahl befassen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt