weather-image
22°

Neues aus der Nachbarschaft Teil 1

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an 05151/200404 schicken eine E-mail (U.Truchsess@dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Deister- und Weserzeitung, Baustraße 44, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter wesio.de stellen Sie ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet.

veröffentlicht am 17.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:21 Uhr

V..l. Christine Kreth, Marianne Wehrhahn, Heide Colusso geben die Päckchen für Kinder in Not an Sascha Bartsch und Bernd Sabions

Ihr erster Kochabend führte sie in die Türkei: Es gab selbst gemachte Lahmacun. Lahmacun, auch türkische Pizza genannt, ist ein Fladenbrot aus Hefeteig, das vor dem Backen dünn mit einem würzigen Ragout aus Hackfleisch, Zwiebeln und Tomaten bestrichen wird. Die Bezeichnung Lahmacun leitet sich vom Altaramäischen (lahm am dschun) ab, was so viel bedeutet wie „Fleisch mit Teig“. Das Familienbüro der Kindertagesstätte der Eugen-Reintjes-Stiftung hat unter Leitung von Sina Streyer in der Kita eine Koch-AG gegründet. „Weil bei uns Kinder aus 15 Nationen betreut werden, haben wir uns dafür entschieden, Gerichte aus den Herkunftländern gemeinsam zu kochen.“ Die Kinder und die Eltern lernen beim Kochen und Essen an der gemeinsamen großen Tafel die verschiedenen Ess- und Tischkulturen kennen. Jetzt im November wird vietnamesisch gekocht.

Und noch eine Neuheit hat Sina Streyer in der Kita der Eugen-Reintjes-Stiftung eingeführt: Generationsübergreifend sind jetzt die Großeltern in die Kita eingeladen worden. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel spielten die Kids, während die Senioren gemeinsam Lieder sangen. Die Leiterin des Familienbüros der Kita plant erneut eine Veranstaltung mit Senioren in der Vorweihnachtszeit.

Seit 13 Jahren sammelt der DRK Ortsverein Lachem Päckchen für Kinder in Not. So riefen die Mitglieder auch in diesem Jahr wieder zu Spenden auf. Jetzt trafen sich die Damen und Herren des DRK Ortsvereins, sortierten Spenden, packten Päckchen und beschrifteten sie. 57 Weihnachtspakete waren schon fertig angeliefert worden. Die Firma Marc Shoes aus Fischbeck hatte die Belegschaft zu Spenden aufgerufen.

Internationales Kochen und Essen findet in der Kindertagesstätte der Eugen-Reintjes-Stiftung mit den Eltern monatlich in der Koc
  • Internationales Kochen und Essen findet in der Kindertagesstätte der Eugen-Reintjes-Stiftung mit den Eltern monatlich in der Koch-AG statt. Angefangen wurde mit der türkischen Pizzavariante Lahmacun.
Am Suchtpräventionsprogramm „Klasse 2000“ nehmen dank des Lions Clubs Bad Pyrmont und weiterer Sponsoren die Grundsc
  • Am Suchtpräventionsprogramm „Klasse 2000“ nehmen dank des Lions Clubs Bad Pyrmont und weiterer Sponsoren die Grundschüler in Tündern teil.
Beim Laternenfest der Stadt Hameln wurde diesmal an sieben Stationen gesungen.
  • Beim Laternenfest der Stadt Hameln wurde diesmal an sieben Stationen gesungen.
14 Meter lang war der Stollen, den die Bäckerinnung Hameln-Pyrmont im ECE zugunsten des Kinderschutzbundes verkaufte.
  • 14 Meter lang war der Stollen, den die Bäckerinnung Hameln-Pyrmont im ECE zugunsten des Kinderschutzbundes verkaufte.
Die Schützen aus Holtensen luden zum Laternenumzug.
  • Die Schützen aus Holtensen luden zum Laternenumzug.
Landrat Rüdiger Butte schnitt den Benefizstollen der Bäckerinnung an. Und die ECE-Kunden folgten ihm, 527 Euro erhält durch dies
  • Landrat Rüdiger Butte schnitt den Benefizstollen der Bäckerinnung an. Und die ECE-Kunden folgten ihm, 527 Euro erhält durch diese Aktion der Kinderschutzbund.
Die Teilnehmer der Herbstprüfung beim Polizeihundeverein Hameln.
  • Die Teilnehmer der Herbstprüfung beim Polizeihundeverein Hameln.
Internationales Kochen und Essen findet in der Kindertagesstätte der Eugen-Reintjes-Stiftung mit den Eltern monatlich in der Koc
Am Suchtpräventionsprogramm „Klasse 2000“ nehmen dank des Lions Clubs Bad Pyrmont und weiterer Sponsoren die Grundsc
Beim Laternenfest der Stadt Hameln wurde diesmal an sieben Stationen gesungen.
14 Meter lang war der Stollen, den die Bäckerinnung Hameln-Pyrmont im ECE zugunsten des Kinderschutzbundes verkaufte.
Die Schützen aus Holtensen luden zum Laternenumzug.
Landrat Rüdiger Butte schnitt den Benefizstollen der Bäckerinnung an. Und die ECE-Kunden folgten ihm, 527 Euro erhält durch dies
Die Teilnehmer der Herbstprüfung beim Polizeihundeverein Hameln.

Am Ende konnten Christine Kreth, Marianne Wehrhahn und Heide Colusso 182 Weihnachtspäckchen an Bernd Sabionski und Sascha Barth vom DRK überreichen.

Im Namen der Kinder dankt der DRK-Kreisverband für dieses große Engagement. Die Geschenke gehen übrigens am Nikolaustag, 6. Dezember, auf die Reise nach Bulgarien und werden dort von ehrenamtlichen Helfern des DRK Kreisverbandes Hameln-Pyrmont e.V. an die Kinder verteilt. Helfen auch Sie zu helfen. Ein Spendenkonto 3434 ist bei der Sparkasse Weserbergland, BLZ 254 501 10, eingerichtet.

Der Schützenverein Holtensen veranstaltete seinen diesjährigen Laternenumzug. Kinder aus Holtensen und Umgebung nahmen trotz leichten Nieselregens daran teil. Der Vorsitzende des Schützenvereins führte den Umzug mit einem im Karren sitzenden „St.Martin“ an. Unter Begleitung eines Akkordeonspielers und zu fröhlichen Laternenliedern zogen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern durchs Dorf. Bei der Rückkehr ins Schützenhaus konnte sich jeder bei Pommes, Würstchen und Getränken stärken.

Feuchtkalt und dunkel war es – genau das Wetter, bei dem niemand seinen Hund auf die Straße schickt. Aber für etwa 130 Kinder zwischen zwei und zehn Jahren war dies kein Hinderungsgrund am Laternenumzug vom städtischen Jugend- und Seniorenbüro teilzunehmen. In diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit der Jugendmusikschule der Stadt Hameln, führt der Weg vom Kindertreffpunkt „Mittelpunkt“ in der Kurie Jerusalem hin zum Kultur- und Bildungshaus „Regenbogen“ in der Erichstraße. Neu dabei in diesem Jahr waren die von der Jugendmusikschule eingerichteten vier „Mitsingstationen“ in der Altstadt, an denen Schüler der Musikschule musizierend zum Mitsingen einluden. Nach 75 Minuten kamen die Kids am „Regenbogen“ an. Dort wartete ein Lagerfeuer, der Duft frischgebackener Waffeln und Würstchen vom Grill auf sie, bevor „Walters Gaukelzirkus“ auftrat.

Der erste Stollentag der Bäckerinnung Hameln-Pyrmont fand jetzt im ECE statt.

Die Resonanz war sehr gut, die über 14 Meter Stollen konnten verkauft werden. Dabei kam ein Erlös von 527 Euro zugunsten des Kinderschutzbundes Hameln zusammen. Folgende Betriebe spendeten Stollen: die Bäckerei Bohne ,aus Lauenstein, die Bäckerei Deiterding, aus Coppenbrügge, Bäckerei Hajener Landbrot, Bäckerei Reschke, Aerzen, Bäckerei Uwe Schmidt ,Hameln, Café Schneidewind, Bad Pyrmont, Bäckerei Wegener, Hameln, Bäckerei Wittbold, Emmerthal und Bäckerei Zibuhr aus Groß Berkel.Getestet wurden diese Betriebe ebenfalls und zusätzlich noch die neue Landbäckerei in Coppenbrügge. Insgesamt wurden 30 Stollen getestet, von denen 73,33 Prozent mit sehr gut abschnitten, 23,33 Prozent mit gut und nur 3,33 Prozent erhielten eine Drei, teilten Beate Diers und Arnd Dickewied von der Bäckerinnung Hameln-Pyrmont mit.

Die Klassen 2a und 2b der Schule Tündern mit Sprachförderklassen nehmen seit dem ersten Schuljahr am Unterrichtsprogramms zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule „Klasse 2000“ teil. Dieses Präventionsprogramm begleitet die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und setzt dabei auf die Zusammenarbeit von Lehrern, Gesundheitsförderern und Eltern. Mit dem Wissen über ihren Körper und einer positiven Einstellung zur Gesundheit soll das Selbstwertgefühl der Schüler gestärkt werden. Das sei die beste Suchtvorbeugung. Die Kinder erforschen mit Puppe „Klaro“, was sie tun können, damit es ihnen gut geht. Im zweiten Schuljahr wird mit Klaro die Freude an aktiver Bewegung gefördert. Außerdem sollen Zusammenarbeit und Gemeinschaftssinn erlebt werden, um Probleme besser bewältigen zu können. Im ersten Schuljahr wurde das Unterrichtsprogramm von Dr. Ludwig Wassmann, Tündern und dem Lions Club Bad Pyrmont als Sponsoren ermöglicht. Im zweiten Schuljahr wird das Programm von den Eltern und von Andreas Muchow gesponsert.

Beim Poizeihundeverein-Hameln stand jetzt die Herbst-Vereinsprüfung an.

Es gab die Möglichkeit die Begleithund-, Fährtenhund- oder die Vielseitigkeitsprüfung der Gebrauchshunde abzulegen. Prüfungsleiter Günter Glatz und Leistungsrichter Günter Busse freuten sich über die vielen Hundeführer. Die Vierbeiner mussten in Hastenbeck eine Fährte suchen, die drei Stunden alt war. Fährtensuche war auch Teil der Vielseitigkeitsprüfung (VPG), mit dem Unterschied, dass die Fährte höchstens eine Stunde alt sein durfte. Die Begleithundeprüfung besteht aus einer Gehorsamsübung und einem Verkehrsteil. Bestanden haben sie Marie Stockton mit Cäsar, Anna-Lena Gonschor mit Lucy, Laura Fiedler mit Baylie und Susanne Tülling mit Luke. Die Fährtenhundprüfung bestanden Günter Lillje FH I mit Vincent 84 Punkte. ,Birgit Fitjer / FH III mit Apollo, 80 Punkte, beide im PHV-Hameln und Alexandra Tebbel/FH II 96 Punkte vom PHV Minden-Meißen. Die VPG haben bestanden Marion Stone / VPG I mit Amax 273 Punkte, Thomas Glatz / VPG III mit Bill 271 Punkte, Jens Weinert / VPG I mit Holly 266 Punkte und Michael Mogalle / VPG III mit dem Hund Astanti und 260 Punkten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare