weather-image
23°

Neues aus der Nachbarschaft 11.6. 2009

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05151/200414), schicken eine E-Mail (c.koch@dewezet.de) oder einen Brief (Dewezet-Redaktion, Osterstraße 15-19, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter www.wesio.de können Sie Ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet stellen.

veröffentlicht am 10.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 18:21 Uhr

Pause für Pferde und Reiter während des Wanderritts.

Im Zuge der letzten neun Wochen durchliefen zwei Bewohner des „Betreuten Wohnen e.V.“ in der Mühlenstraße 3 in Hameln zusammen mit einer Praktikantin der Elisabeth-Selbert-Schule eine kreative Zeit. A. Schulz und A. Milbradt haben in diesen Tagen Kunstwerke geschaffen! Schulz zeigte sein Können mit Spraydosen auf einer Spanplatte. Nach einem kurzen Übungsdurchlauf begann der junge Mann, eine afrikanische Savanne auf das Holz zu zaubern. Auch in dem Gemeinschaftsbild von Schulz und Milbradt steckt eine Menge Arbeit, die sich sehen lassen kann. Durch Milbradts Blick für Feinheiten entstanden durch die von Schulz entworfenen Gipsteilchen filigrane, farbenfrohe Bildnereien. Die Werke der beiden Hobby-Künstler können für einen Monat lang im Seniorenheim „Zur Höhe“ bewundert werden.

Die Sektion Hameln des Deutschen Alpenvereins hat die 1. Hamelner Talumrundung durchgeführt. Die leider etwas in Vergessenheit geratenen Rattenfängerpfade, die der Hamelner Zahnarzt Bellmer in der 70er Jahren mit „R“ ausgeschildert hatte, wurden dazu genutzt. Die Strecke folgt weitgehend diesen sehr schönen Wegen. Gewandert wurde in zwei Gruppen. 21 Teilnehmer hatten sich vorgenommen, die gesamten 64 Kilometer zu versuchen und starteten um sechs Uhr am Breckehof. 17 Teilnehmer schafften 24 Kilometer bis zum Anleger Hagenohsen, die 38 Kilometer bis Afferde bewältigten noch 13 Wanderer, zehn Personen erreichten nach 50 Kilometern Holtensen. Am Ziel Schliekers Brunnen kamen acht Teilnehmer nach 64,1 Kilometern völlig durchnässt und etwas fröstelnd vom einsetzenden Regen an, Respekt! Das Ziel wurde genau um 19.30 Uhr erreicht. Nach Abzug der kurzen Pausen betrug die reine Wanderzeit 12,5 Stunden, was einem Durchschnitt von etwas mehr als fünf Stundenkilometern entspricht.

Wanderritt mit den Islandpferden vom Blutbachtal: Am einem Wochenende starteten 13 Reiterinnen und Reiter der Islandpferde-Reitschule unter fachkundiger Führung von Dajana Wittrock zu einem Wanderritt durch drei Landkreise ins lippische Herbrechtsdorf.

5 Bilder
Musizierte für den Civitan Club in St. Monika: der Shanty-Chor der Marinekameradschaft Hameln. Foto: Hainer

Über Hemeringen, wo sich noch zwei befreundete „Isireiter“ dem Tross anschlossen, ging es durch den Wald oberhalb von Klein Goldbeck über Hohenrode ins Kalletal. Auf teilweise abenteuerlichen Wegen, entlang kleiner Höfe und Ortschaften ging es im Schritttempo dem Ziel entgegen. Nach acht Stunden im Sattel waren alle froh, am Abend auf dem Hof von Stefan Büscher, dem Hufschmied, Quartier beziehen zu können. Nachdem die Pferde versorgt waren, gab es für die Reiter einen Grillabend mit den Gastgebern. Am nächsten Morgen führte der Rückweg über Krankenhagen und schließlich Klein Heßlingen und Hemeringen in den heimatlichen Stall in Hessisch Oldendorf.

Sportliche Banker: Friedrich-Wilhelm Kaup, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Weserbergland, und Marketingleiter Bernhard Kruppki haben im vergangenen Jahr erstmals die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllt und bekamen die Medaille jetzt verliehen. Sie präsentierten sich mit Heinz Hartmann, dem Sportabzeichenbeauftragten des Kreissportbundes, stolz auf einem Foto, zu dem Hartmann als Starter die Banker mal in eine andere Position brachte.

Auf großes Interesse bei den Mitgliedern der Senioren-Union der CDU mit ihrem Vorsitzenden Gerhard Paschwitz stieß ein Besuch der kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland. Dienststellenleiter Jürgen Bitterling informierte die Teilnehmer über die Arbeitsweise von Rettungsdienst und Polizei und das bessere Zusammenspiel der Rettungskräfte durch diese „bunte“ Leitstelle. Anschließend gab es Gelegenheit, den Fahrzeugpark der Feuerwehr des Landkreises zu besichtigen.

Eine feste Größe unter den Service-Clubs in der Region ist seit über 30 Jahren der Civitan-Club, der im vergangenen Jahr ein neues Projekt gestartet hatte – diverse musikalische und kulturelle Veranstaltungen haben bereits stattgefunden, und zwar im Seniorenheim St. Monika in Hameln und im Seniorendomizil in Klein Süntel, wo der Shanty-Chor der Marinekameradschaft zu Gast war. Mit diesem sozialen Engagement wurden die Herzen der Bewohner erfreut.

Insgesamt 32 Schülerinnen und Schüler haben 1959 eine Abschlussklasse der Papenschule verlassen – jetzt trafen sie sich im Restaurant „Das Wirtshaus“ in Hameln wieder. Organisiert hatte das Wiedersehen der Ehemaligen und ihres Klassenlehrer, Werner Seifahrt, der frühere Mitschüler Hans Wiechmann, Klassenkamerad Otto Arnold brach für diese Veranstaltung sogar seinen Urlaub im spanischen Malaga ab. Viele Erinnerungen wurden ausgetauscht: Damals gab es noch Lehrer, die jemandem mit dem Lineal auf die Finger hauten, wenn er beim Abschreiben erwischt wurde. Oder zehn Seiten Strafarbeiten fürs Vorsagen verhängten. Auch eine Backpfeife zwischendurch (für irgendwas) war vor 50 Jahren offenbar noch an der Tagesordnung im Unterricht.CK

Sportlich, sportlich: Heinz Hartmann, Sportabzeichenbeauftragter des KSB, zwingt Friedrich-

Wilhelm Kaup und Bernhard Kruppki in

die Knie.

Foto: gö

Wiedersehen nach 50 Jahren: die Schulabgänger 1959 der

Papenschule.

Dem Wetter getrotzt: Mitglieder des

Alpenvereins bei derTalumrundung auf den Spuren von Zahnarzt Bellmer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?