weather-image
14°

Neues aus der Nachbarschaft 10.9.

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05151/200414), schicken eine E-Mail (c.koch@dewezet.de) oder einen Brief (Dewezet-Redaktion, Osterstraße 15-19, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter www.wesio.de können Sie Ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet stellen.

veröffentlicht am 09.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 15:41 Uhr

Die Wanderung stand am Anfang des Sommerfestes der DVMB.

Ein Sommerfest hat die Gruppe Hameln der DVMB (Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew) in der Grillhütte Haddessen/Pötzen bei der Badeanstalt durchgeführt. Die Gruppe ist eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans). Die Krankheit ist eine entzündlich-rheumatische Erkrankung und führt zu Verknöcherungen der Gelenke im Wirbelsäulenbereich und somit zu einer Versteifung sowie zu einer Brustkorbstarre. Durch Reha-Sport und viel Bewegung ist es möglich, die starken Ausmaße dieser Krankheit einzudämmen. Aus diesem Grund lautet auch das Motto der Vereinigung „Bewegung, Beratung und Begegnung“. Die Aktivitäten der Gruppe sind hauptsächlich Maßnahmen zur Bewegung. Jeden Montag finden von 17 bis 20 Uhr in drei Gruppen Reha-Sport unter Leitung eines geprüften Physiotherapeuten statt. Eine weitere Aktivität ist der Wandertag an jedem letzten Sonntag im Monat. Ein Höhepunkt im Jahr ist aber das Sommerfest. Es beginnt mit einer Wanderung, danach wird der Grill angeheizt und mit Freunden gefeiert. Mehr Informationen gibt es unter www.dvmb-hm.de, Kontakt unter Telefon 05151/8 89 41.

Beim 1. Heidepokal in Wedemark holt Anna-Katharina Dehmann vom Skating Club Hameln-Hilligsfeld in der Nachwuchsklasse Gold. Bei der Gruppe Minis (also unsere Kleinsten) belegte Emili Magaschütz Platz 8, gefolgt von ihrer Schwester Anne Magaschütz Platz 9 und auf Platz 10 rutschte Amy Stephenson. In der Gruppe der Anfänger belegte Aileen Wagner den 5. Platz. Bei den Freiläufern kam Celina Kirk auf Platz14. Tara Gregull belegte bei den Figurenläufern den 8. Platz, und bei den Kunstläufern konnte sich Saskia Kalkau den 7. Platz sichern.

61 Zwei- und 31 Vierbeiner aus Niedersachsen, Hamburg, Franken und Nordrhein-Westfalen folgten der Einladung von Brigitte und Reinhard Goohsen aus Aerzen zum all jährlichen Beaglespaziergang zum Aerzener Schierholzberg. Die Hundehalter, allesamt Mitglieder im Beagleclub Deutschland, bis auf einige Gäste, unternehmen mit ihren Vierbeinern jedes Jahr eine Wanderung im Weserbergland. In diesem Jahr stand der Schierholzberg auf dem Programm. Organisiert wurde das Treffen in diesem Spätsommer von den Eheleuten Brigitte und Reinhard Goohsen mit Unterstützung von Gunda Hoefft aus Hameln. Am Treffpunkt Bussard-Klause begrüßte Reinhard Goohsen alle Mitglieder und weitere Gäste. Anschließend machte sich die Beaglemeute gut gelaunt auf den Weg Richtung „Wandermanns Eiche“, durchquerte den halben Schierholzberg und machte einen Zwischenstopp auf dem Grillplatz Hühnerbusch. Nach der Stärkung wurden die Teilnehmer mit ihren Hunden in vier Gruppen eingeteilt, die sich dann Konzentrations- und Geschicklichkeitsaufgaben stellten. Nachdem die Aufgaben von allen Zwei- und Vierbeinern mit großer Freude gemeistert worden waren, führte der Rückweg über Stock und Stein weiter zur „Ewigen Quelle“. Nach kurzer Verschnaufpause ging es zum Mittagessen zur Bussard-Klause. Hier wurde die Siegergruppe aus den Konzentrations- und Geschicklichkeitsaufgaben geehrt. Einen großen Blumenstrauß, verbunden mit einem herzlichen Dank, erhielt Gunda Hoefft, die bereits seit 30 Jahren diese Beaglespaziergänge organisiert.

Das sind die ausgezeichneten Kraftfahrer.
  • Das sind die ausgezeichneten Kraftfahrer.
Diese Datura blüht bei Peter Neugebauer am Kuhanger.
  • Diese Datura blüht bei Peter Neugebauer am Kuhanger.
270_008_4165464_wvh_Beagle.jpg

Bei herrlichem Wetter fanden Anfang September die Stadtmeisterschaften 2009 im Rudern auf der Weser statt. Das ausrichtende Viktoria-Luise-Gymnasium und der Ruderverein „Weser“ hatten für den Vormittag eine bunte Rennpalette in verschiedenen Boots- und Altersklassen zusammengestellt. So waren in diesem Jahr erstmals auch zahlreiche „Anfängervierer“ des 5 und 6. Jahrgangs vertreten. Siegreich war hier das Boot der Sertürner-Realschule. In der nächsthöheren Altersklasse der Jahrgänge 7 bis 10 waren das Viktoria- Luise-Gymnasium (Mixed), das Schiller-Gymnasium (Jungen) und wiederum die Sertürner- Realschule (Mädchen) erfolgreich. Die verschiedenen Rennen der „Oberstufenzweier“ konnten das Viktoria-Luise-Gymnasium (Mixed und Mädchen) und das Schiller-Gymnasium (Jungen) gewinnen. Angefeuert wurden die Aktiven durch zahlreiche Klassen des Viktoria-Luise-Gymnasiums, die sich im Rahmen der Jubiläumswoche (150 Jahre Vikilu) extra auf den Weg zum Bootshaus gemacht hatten. 300 jubelnde Zuschauer sahen das Highlight der Veranstaltung – das Rennen um den Wanderpokal von LifeSports. Er wurde in diesem Jahr erstmalig anlässlich der 150-Jahr-Feier des Viktoria-Luise-Gymnasiums vergeben. Es gingen Rennboote des Schiller-Gymnasiums und des Viktoria-Luise-Gymnasiums an den Start. In einem spannenden Finale gewann schließlich das Boot der Schillerschule, die damit Stadtmeister 2009 wurde. Der Pokal wurde bei der Siegerehrung von Rainer Starke (Schulleiter des Viktoria-Luise-Gymnasiums), Helmut Griep (1. Vorsitzender des Rudervereins „Weser“) und Roland Schäfer (Inhaber von LifeSports Hameln) überreicht.

Engelstrompeten belohnen ihre Besitzer oft mit einem reichen Blütenflor. Ein solches Prachtexemplar zum Beispiel nennt Peter Neugebauer sein eigen. Am Kuhanger in Hameln wächst diese wunderschöne Datura, wie ihr botanischer Name lautet. Und sie hat sage und schreibe 150 Blüten.

In den Räumen der Jugendwerkstatt Hameln hat die Kreisverkehrswacht Hameln-Pyrmont jetzt wieder etliche bewährte Kraftfahrer ausgezeichnet. Vorsitzender Dr. Seutemann betonte dabei in seiner Ansprache, dass Ruhe, Weitsicht und umsichtiges Fahrverhalten unabdingbar für eine solche Auszeichnung seien. Folgede Personen wurden ausgezeichnet: Volker Stieler, Heinz-Hermann Wattenberg, Werner Streckel und Dieter Zielke, letzterer ein Berufskraftfahrer. Alle bekamen für 50 Jahre unfallfreies Fahren eine Urkunde und das goldene Lorbeerblatt. Ehrungen dieser Art werden auf Antrag ab 30 Jahren unfallfrei vorgenommen. Der Antrag kann gestellt werden unter Telefon 05151/9034106.CK

Mit Kind

und Kegel: Die Teilnehmer des Beagle-Treffens bei

einer Rast.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt