weather-image
15°
×

Freiwillige Interessenvertretung der Hälfte aller Tischlereien im Landkreis Hameln-Pyrmont

Neuer Vorstand der Tischlerinnung

Hameln (ul). Die Tischlerinnung Hameln-Pyrmont hat Matthias Tommes aus Emmerthal zu ihrem neuen Obermeister berufen. Stellvertretender Obermeister bleibt Eike Jürgens aus Hameln. Ebenso bleibt Bernhard Albrecht Lehrlingswart, und Manuel Wesemann aus Bad Pyrmont wurde als neuer Kassenwart der Tischlerinnung gewählt. Karl Schaper aus Bad Münder bleibt Schriftwart. Neue Beisitzer sind Kai Wehrhahn aus Nettelrede und Uwe Hohnroth aus Coppenbrügge. „Es ist wünschenswert, wenn noch mehr Betriebe der Innung beitreten würden“, hofft der im September in einer außerordentlichen Versammlung gewählte neue Vorstand, der bisher mit 24 Mitgliedsbetrieben über die Hälfte der im Landkreis angesiedelten Tischlereien vertritt. Die Innung versteht sich nicht nur als Interessenvertretung für das Handwerk, sondern organisiert die Ausbildung und koordiniert als Mitglied im Prüfungsausschuss mit einem Vertreter der Berufsfachschule und einem Gesellenmitglied die Prüfung. Des Weiteren nutzen die Innungsbetriebe Vorteile in Bezug auf Lobbyarbeit, Beratung in vielen Bereichen und Rabatte bei Anschaffungen. Auch die Ausstellung der Gesellenstücke in der Sparkasse Weserbergland wird von der Tischlerinnung seit Jahren erfolgreich organisiert. „Wir bringen seit Jahren diverse Sieger in der Rubrik „Gute Form – Gesellenstücke“ auf Landesebene hervor, was die hervorragende Ausbildung in den Betrieben unterstreicht“, so der neue Obermeister Matthias Tommes.

veröffentlicht am 10.11.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 06:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige