weather-image
10°
×

Feuerwehr Lauenstein will den Nachwuchs sichern / Gründung der 24. Kinderfeuerwehrgruppe im Kreis

Neuer Start einer Kinderfeuerwehr

Lauenstein. Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Natürlich wird die Branderziehung nicht zu kurz kommen. Aber die Kinder sollen auch viel Abwechslung in der neuen Lauensteiner Kinderfeuerwehr erleben, hoffen die Teamleiter. Vor anderthalb Jahren startete die Feuerwehr Lauenstein das erste Mal den Versuch, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Die drei ersten Mitglieder der Kinderfeuerwehr zogen allerdings mit ihrer Familie aus Lauenstein fort und so schnell fanden sich nicht wieder neue Mitglieder.

veröffentlicht am 31.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:21 Uhr

Es hat schon einige Überzeugungsarbeit gebraucht. Aber die war offenbar erfolgreich: In den letzten Wochen gelang es dem motivierten Team, neue Kinder für die Kinderfeuerwehr zu begeistern. Daher entschied sich das Kommando der Ortsfeuerwehr jetzt, die Kinderfeuerwehr erneut gründen zu wollen. Denn diesmal hatte der Aufruf der Feuerwehr wirklich Erfolg. Sieben Kinder zwischen sechs und zehn Jahren zeigten sich sofort begeistert von der Idee, oft Zeit im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr zu verbringen.

Alle vier Wochen arbeiten die Betreuer Mandy Cyperski, Susanne Karsubke und Ute Cichy einen Dienstplan aus, nachdem die Kinder dann montags von 16 bis 17.30 Uhr von ihnen betreut werden. Der erste Dienst nach der Gründung wird am 18. November in Lauenstein sein. Natürlich würden sich die Betreuer und die ganze Feuerwehr freuen, wenn zu den bisherigen sieben Kindern noch weitere dazukommen.

Für das kommende Jahr haben sich die Betreuer schon viel vorgenommen. So wird es neben der Branderziehung auch Besuche in der Dinoworld oder auch Spaß im Wald geben. Beim nächsten Dienst bereiten die Kinder dann schon etwas für die Weihnachtsfeier vor. Dabei achten die Betreuer darauf, dass der Dienstplan nicht zu starr wird. „Bei gutem Wetter toben wir kurzentschlossen mit den Kindern auch gern mal draußen rum“, so Cyperski.

Mit Gründung der Kinderfeuerwehr hofft die Feuerwehr künftig Nachwuchsprobleme vermeiden zu können, wie sie andere Vereine schon längst haben. Auch der stellvertretende Kreisjugendwart Matthias Kutz lobte das Engagement vor Ort: „Mit der 24. Kinderfeuerwehr im Kreis begibt sich die Lauensteiner Feuerwehr auf den richtigen Weg!“ Auch Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann und Ortsbürgermeister Horst Wichmann beglückwünschten Ortsbrandmeister Hubert Brock und sein Kommando für diese Entscheidung.gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige