weather-image
Antrag der SPD Nenndorf zum Parteitag - entscheiden kann nur Bezirksverband

Neuer SPD-Chef, neue Geschäftsstelle? Partei berät Umzug nach Stadthagen

Rinteln (wer). Verlegt der SPD-Unterbezirk unter seinem designierten neuen Vorsitzenden Karsten Becker, dem Stadtverbands-Chef aus Stadthagen, auch seinen Verwaltungssitz in die Kreisstadt? Auf dem Unterbezirks-Parteitag am 21. April wirdüber einen Antrag der SPD Nenndorf abgestimmt, den Umzug der Geschäftsstelle nach Stadthagen zu prüfen.

veröffentlicht am 13.04.2007 um 00:00 Uhr

Noch hat die Kreis-SPD ihren Verwaltungssitz in der Rintelner Br

Die Initiative für den Prüfauftrag geht offenbar von der Juso-AG aus, deren Sprecher vornehmlich aus der Samtgemeinde Nenndorf kommen. Die Antragskommission - mit dem Nenndorfer Juso-Aktivist und designierten Vize-Vorsitzenden Ralph Tegtmeier an der Spitze - empfiehlt die Annahme des Antrags. Stimmen auch die Delegierten des Parteitags zu, wird der Umzug geprüft und vielleicht empfohlen - formell entscheiden könnte indes nur der SPD-Bezirksverband. Begründet wird der Vorstoß in den Parteitagsunterlagen nicht. Die zentralere Lage und die auslaufende informelle Schirmherrschaft des Rintelner Parteichefs dürften wohl den Ausschlag gegeben haben: Den Nordkreis-Genossen liegt Stadthagen schlicht näher - mindestens geographisch. Allerdings hält sich der Konferenz- und Publikumsbetrieb in der mit der Geschäftsführerin und einer weiteren Mitarbeiterin besetzten Verwaltungsstelle in überschaubaren Grenzen. Vorstandssitzungen des Unterbezirks etwa werden ohnehin im Kreishaus abgehalten. Die Bedeutung der Geschäftsstelle dürfte weiter sinken, wenn Grit Schmidt eines Tages als Geschäftsführerin aufhört - ihre Stelle wird es dann in dieser Form nicht mehr geben. Der Vorteil des Rintelner Standortes: Hier zahlt die SPD Miete in die eigene Parteikasse. Das Haus in der Brennerstraße (mit mehreren Mietwohnungen) gehört der "Treuhand" des SPD-Bezirks Hannover. Einen Kaufinteressenten für die Immobilie gebe es derzeit nicht, sagt Grit Schmidt - fraglich, ob sich an dieser Aussage auf absehbare Zeit etwas ändern wird. Derzeit kann die SPD noch nicht einmal eine leer stehende Mietwohnung in dem Haus vermitteln. Für die Genossen in der Weserstadt besitzen der Umzugs-Antrag und die Zustimmung der Antragskommission durchaus symbolische Bedeutung: Mit dem Abtritt Bartlings schwindet der Einfluss der Rintelner SPD im Kreisvorstand fast gänzlich. Nur noch Klaus Wißmann kandidiert als Beisitzer - selbst Sachsenhagen ist auf der Kandidatenliste präsenter. Dabei stellt Rinteln immer noch die meisten Mitglieder im Unterbezirk. Der Unterbezirks-Parteitag findet am 21. April ab 10 Uhr in der Gaststätte "Süße Mutter" in Rolfshagen statt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt