weather-image
10°
Trecker gestern in Heeßen übergeben / Eilsen investiert 51 500 Euro

Neuer Schlepper für den Bauhof: Samtgemeinde setzt auf "Fendt"

Ein Mann für alle Fälle: Heinz Wischnat schwingt sich selbst auf den "Bock". Auch Bernd Schönemann (2. v. r.) und Heinz Grabbe (r.) freuen sich mit den Bauhof-Bediensteten über den neuen Schlepper. Foto: tw Eilsen (tw). Das Modell hat sich in den Weinbergen Süddeutschlands seit Jahrzehnten bestens bewährt, jetzt soll es das auch beim Einsatz in Eilsen tun: Im Beisein seines Nachfolgers Bernd Schönemann sowie von Samtgemeinderatschef Heinz Grabbe hat Eilsens Bürgermeister Heinz Wischnat gestern den neuen Kommunalschlepper an den Bauhof übergeben.

veröffentlicht am 21.10.2006 um 00:00 Uhr

0000428761-gross.jpg

Der von der Agravis Technik Weser-Aller GmbH gelieferte "Fendt 206 V" hat 60 Pferdestärken und einen luftgekühlten Deutz-Turbomotor. Das 51 500 Euro teure Gefährt, das die Samtgemeinde aus der angesparten Rücklage bezahlt, soll im Winterdienst eingesetzt werden, aber auch zur Pflege des Grüns auf den Eilser Sportplätzen verwendet werden. Die Übergabe hatte sich verzögert, weil noch - runderneuerte - Rasenreifen nachgerüstet werden mussten. Die Entscheidung für den "Fendt 206 V", kleinstes Modell der Reihe, begründet Wischnat so: "Mit unserem ,Holder' sind wir in die Bredouille geraten. Wir haben mit dem Schlepper große technische Schwierigkeiten." Denn wo Holder draufstehe, sei tatsächlich nur noch wenig Holder drin. Nicht so bei der Marke Fendt, von der die Samtgemeinde bereits ein 90 PS starkes Exemplar mit vier Zylindern besitzt. "Der Trecker läuft seit 20 Jahren auch im härtesten Wintereinsatz ohne Probleme." Das habe damals auch die LVA gewusst: "Als sie ihren Bauhof im Zuge derÜbergabe des Kurparks verkleinerte, gab sie alles Gerät an die Gemeinde Bad Eilsen ab - nur ihren kleinen ,Fendt' nicht", schmunzelt Wischnat. Der Samtgemeindechef ist zuversichtlich, dass der robuste Trecker "wenigstens" 20 bis 30 Jahre in Eilsen seinen Dienst tun wird. Bitte an die Bauhofmitarbeiter: "Nach Einsätzen immer abspritzen!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare