weather-image
28°
Das Jugendforum hilft dem Heimatverein / Monatliche Treffen im Sportpark

Neuer Name und eine "Kontaktbörse"

Lauenau (nah). Genau ein Jahr nach Wiederaufnahme seiner Aktivitität hat der Lauenauer Verein "Jugendforum e.V." neue Weichen gestellt. Weil sich die Übernahme eigener Räume im Gewerbepark verzögert, darf er bis auf weiteres an jedem ersten Mittwoch im Monat die Gaststätte am Sportpark ab 18 Uhr für einen "Offenen Abend" nutzen. Vorsitzender Norbert Bruhne dankte Wirt Salvatore Tiziano für das Entgegenkommen. Die Einladung an Mitglieder und Interessierte ergänzte er um die Aufforderung, Instrumente mitzubringen.

veröffentlicht am 08.12.2007 um 00:00 Uhr

Das Lauenauer "Jugendforum" hat sein Versprechen eingelöst. Als

Intern hat der Vorstand sich neu formieren müssen. Bruhnes Stellvertreter ist künftig der Amateurmusiker Björn Heumann. Schriftführerin Ulrike Fomm-Ebeling und Kassenwart Markus Kriegel behalten ihre Funktionen. Weitere Verantwortliche konnten gewonnen werden. So wollen sich zwei Jugendliche um die Homepage des Vereins kümmern. Bruhne berichteteüber den Sachstand eigener Räume im Gewerbepark. Der Flecken Lauenau habe eine bisher vom Heimat- und Museumsverein genutzte Fläche in Aussicht gestellt, die inzwischen vom zuständigen Ausschuss begutachtet worden sei. Leider habe der Vorstand diesen Termin versäumt: "Wir hoffen, dass uns diesnicht Nachteile bringt", bemerkte der Vorsitzende selbstkritisch, "wir wären aber gern dabei gewesen". Grundsätzlich erklärte sich Bruhne mit der bei der Begehung geborenen Idee, die Etage mit dem Heimatverein zu teilen, einverstanden: Dieser will etwa 80 Quadratmeter als Magazin weiter nutzen, so dass für das "Forum" rund 270 Quadratmeter bleiben. "Das müsste reichen", hoffte Bruhne, der aber eine endgültige Entscheidung von einer erneuten Besichtigung abhängig machen will: "Unser Konzept darf nicht zusammenbrechen." In der Jahresversammlung wurde ferner beschlossen, mit einer Namensänderung auf die größere Bandbreite der Aktivitäten zu reagieren: Die Gemeinschaft wird künftig als "Jugend- und Kulturforum e.V." agieren, weil auch Theater und Kleinkunst wie Zaubererei oder Jonglage hinzukommen könnten. Friseurmeisterin Isa Heckener bot sich an, in ihrem Friseursalon im Kesselhaus eine "Kontaktbörse" einzurichten. Eine beidseitig verwendbare Pinnwand könne künftig direkt im Geschäft sowie durch das Schaufenster studiert werden. Hier sollen sich Angebot und Nachfrage finden und Informationen sammeln. Das "Forum" will weiterhin alle Gelegenheiten nutzen, sich in derÖffentlichkeit darzustellen. Bruhne zählte aus den vergangenen Monaten Termine wie Neujahrsempfang, Fleckenfete und "Tag des offenen Denkmals" auf. Für die Finanzierung eines zwischenzeitlich aufgelegten Faltblatts dankte er der Sparkasse Schaumburg. Neue Pläne gelten dem bevorstehenden Weihnachtsmarkt und dem Jubiläum der Gemeinde in 2009. Dann will das "Forum" mit einer musikalischen Revue glänzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare