weather-image
13°
Geflügelzuchtverein Bückeburg wählt Stephan Fründt zum Vorsitzenden

Neuer Mann an der Spitze für Kontinuität in der Vorstandsarbeit

Evesen (mig). Bückeburger Geflügelzüchter setzen auf Fründt: Mit einem neuen Mann an der Spitze soll Kontinuität in die Vorstandsarbeit des Geflügelzuchtvereins Bückeburg (GZV) kommen. Stephan Fründt ist der Nachfolger des vor einigen Monaten verstorbenen Dieter Meyer.

veröffentlicht am 13.02.2008 um 00:00 Uhr

Stephan Fründt

"Stephan ist jung und kann sicher lange unser erster Vorsitzender sein", freute sich Pressewart Manfred Dralle anlässlich der Wahl. Nötig geworden war die Neubesetzung durch den Tod von Dieter Meyer. An den Vorbereitungen zur 125-Jahr-Feier hatte sich der ehemalige GZV-Chef zwar noch beteiligen können, im September starb Meyer dann aber nach langer Krankheit. "Wir waren tief erschüttert", erinnerte sich Manfred Dralle, "das war ein Schicksalsschlag." Jetzt stehe man wieder vor dem gleichen Problem wie vor zwei Jahren, als Meyer nach dem Ausscheiden von Willy Schaper in die Bresche gesprungen sei. Mit Stephan Fründt fand der Vorstand im Vorfeld dann doch noch einen jungen Züchter, der bereit war, das Amt auszuüben. Auch die Zucht von Dieter Meyer wird weitergeführt. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war die 125-Jahr-Feier des Vereins. "Ich habe versucht, den Vorstand davon zu überzeugen, die Feier im größerem Maßstab zu machen. Ich denke, das ist uns in einem würdigen Rahmen auch gelungen", betonte Dralle. Er sei überrascht gewesen, wie viele Leute (rund 140Personen) die Feier besucht hätten, "da ist uns wirklich der große Wurf gelungen." Alle Mitglieder hätten voll mitgezogen: "Die ganze Sache ist rundum gelungen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare