weather-image
16°
Samtgemeinde will vier neue Fahrzeuge

Neuer Fuhrpark der Feuerwehren 2010 komplett

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Vier neue Feuerwehrautos will die Samtgemeinde Rodenberg anschaffen. 2010 sollen die Fahrzeuge in Dienst gestellt werden. Dann wäre der gesamte Fuhrpark der Samtgemeindefeuerwehren komplett modernisiert, wie der Samtgemeindebürgermeister sagt.

veröffentlicht am 29.11.2008 um 00:00 Uhr

"Wir arbeiten unser Brandschutzkonzept sauber ab", erklärte Verwaltungschef Uwe Heilmann das Vorhaben der Samtgemeinde. "Wir wollen die Feuerwehren mit einer Grundausstattung versorgen und wir wollen das flächendeckend machen." Heilmann will die Feuerwehrfahrzeuge der Ortswehren Algesdorf, Altenhagen II, Soldorf und Reinsdorf durch neue ersetzen, obwohl sie für den Landkreis noch nicht alt genug sind. An der Finanzierung beteiligt sich der Kreis erst, wenn ein Fahrzeug 27 Jahre lang im Dienst gestanden hat. Die Rodenberger Modelle seien im Schnitt zwar erst 23 Jahre alt, die Samtgemeinde sei aber bereit, den Kreiszuschuss vorzufinanzieren, erklärte Heilmann. "Bei den Instandhaltungs- und Betriebskosten und der Einsatzbereitschaft kann man es gar nicht verantworten, ein Fahrzeug 27 Jahre lang in der Garage stehen zu lassen", meinte Ausschussvorsitzender Ralf Sassmann (WGR), der sich für die Investition aussprach. "Das setzt voraus, dass wir vom Landkreis grünes Licht bekommen", sagte Heilmann, der dafür auf jeden Fall eine sicher Zusage haben will. Jürgen Baumgart (CDU) hegte Befürchtungen, dass der Kreis sich darauf nicht einlassen könnte. "Wir werden argumentieren", versprach Wolfgang Kölling (SPD) der ebenso wie Sassmann im Ausschuss für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz des Kreistages sitzt. Heilmann betonte, dass die Samtgemeinde Rodenberg keine Nachwuchssorgen bei den Feuerwehren habe, "weil wir mit den Feuerwehren vernünftig umgehen". Dazu gehöre auch eine anständige Ausstattung. "Dann macht es auch Spaß, den Dienst zu versehen." Wenn die vier Fahrzeuge angeschafft werden, "sind wir komplett", sagte der Samtgemeindebürgermeister zur Modernisierung des Fuhrparks. Im zweiten Halbjahr 2009 erfolge die Ausschreibung und die Auslieferung im Laufe von 2010. Der Verwaltungschef rechnet mit einem Preisnachlass, weil es sich um eine Sammelbestellung handelt und weil es auf dem Kraftfahrzeugmarkt mau aussieht. Für die Finanzierung der Autos sind im kommenden Jahr bereits 100 000 Euro im Haushalt eingeplant. Heilmann schätzt die Kosten für alle vier Autos auf rund 300 000 Euro.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare