weather-image
10°
Stollen im Untergrund erfordern besondere Befestigung und Entwässerung / Rohbau bis Winter fertig

Neuer "Expert"-Marktöffnet erst im März

Stadthagen (jl). Der neue "Expert"-Technikmarkt an der Jahnstraße wird seine Pforten nicht zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft, sondern voraussichtlich erst im März kommenden Jahres für die Kunden öffnen. Die Gründe für die Verzögerung sind nach Angaben von "Expert"-Vorstand Wolfgang Brenner ein langwieriges Genehmigungsverfahren und vor allem die alten Bergwerksstollen unter dem Baugrundstück.

veröffentlicht am 12.10.2006 um 00:00 Uhr

Der "Expert"-Neubau entsteht zwischen Kreishaus und "Penny"-Mark

Seit rund zwei Wochen wird auf dem Grundstück zwischen der Kreisverwaltung und dem "Penny"-Markt kräftig gebuddelt. Diese Arbeiten sollten laut Brenner bereits wesentlich früher beginnen. Noch in diesem Frühjahr hatte die "Expert"-Zentrale in Langenhagen Ende November 2006 als Fertigstellungstermin angepeilt, um am neuen Standort in der Kreisstadt vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren. Das Weihnachtsgeschäft wird nun am jetzigen Standort an der Obernstraße gefahren, ein Standort, der für den Technikmarkt-Betreiber mit etlichen Nachteilen behaftet ist, wie Brenner im Pressegespräch betonte. Das größte Problem sei die verkehrstechnische Erreichbarkeit und die Parkplatzsituation. Deswegen würden insbesondere Kunden aus dem Raum Bückeburg diesen Standort meiden. "Die Leute wollen heute direkt vors Geschäft fahren, einkaufen und wieder losfahren", sagte Brenner. Ferner sei das ehemalige Niemitz-Geschäft als Konglomerat von drei Gebäuden kein optimaler Ort zum präsentieren von Waren. Deswegen hatte "Expert" eigentlich bereits vor vier Jahren bei den ersten Anbahnung für den Standort Stadthagen auf ein eigenes Gebäude am Stadtrand gesetzt und ist jetzt am Ziel angekommen. Zur Zeitverzögerung: Laut Brenner ist bei der Vorbereitung die Dauer der Genehmigungsprozedur mit mehreren Auslegungsfristen unterschätzt worden. Das wollte der Unternehmenssprecher ausdrücklich nicht als Kritik an den Genehmigungsbehörden verstanden wissen. "Alle haben sich sehr bemüht", unterstrich er. Viel Zeit bei der Bauplanung und auch bei der Ausführung verschlingen nach seinen Worten die Bergbau-Relikte unter der Erde. "Das erfordert eine Befestigung und eine besondere Entwässerung", erklärte Brenner. Deswegen werden die Bauarbeiten an der Jahnstraße komplizierter als an einem anderen Standort. Als Eröffnungstermin peilt das Unternehmen jetzt den März 2007 an. Bedingung dafür ist nach Angaben Brenners, dass der Rohbau samt Dach und Fenster bis zum Beginn des Winters fertig ist. An der Jahnstraße wird "Expert" mit rund 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche und etwa 80 Parkplätzen aufwarten. Die Verkaufsfläche ist nominell identisch mit der an der Obernstraße. Wegen des völligen anderen Gebäudezuschnitts wird der Fachmarkt laut Brenner aber wesentlich mehr Ware präsentieren können. Davon wird nach seinen Worten unter anderem der Fernseh- und Videobereich profitieren. In der Startphase wird an der Jahnstraße das jetzige, 20-köpfige Team aus der Obernstraße arbeiten. Wenn es gelinge, mehr Kunden aus dem Raum Bückeburg zu gewinnen, werde sich die Mitarbeiterzahl erhöhen, sagte Brenner.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare