weather-image
16°

Bis März kein Durchkommen für Reiter und Fahrzeuge / 4600 Tonnen Schotter noch nicht ausgehärtet

Neue Waldwege am Kanstein bleiben gesperrt

Salzhemmendorf (ubo). Der Weg schlängelt sich durch den Wald am Kanstein. Am Anfang des neu angelegten Weges versperrt ein Baumstamm die Zufahrt. Der Schotter ist hell, glatt und noch sehr weich. Deshalb bleiben die vier Wege, die die Forstgenossenschaft Salzhemmendorf im Bereich des Kan- stein auf einer Länge von insgesamt 1189 Meter angelegt hat, noch bis zum März nächsten Jahres gesperrt. „Der Kalk im Schotter muss noch abbinden“, erklärt der Vorsitzende der Forstgenossenschaft, Volker Seegers. Insgesamt wurden rund 4600 Tonnen Schotter aus dem Rheinkalk-Werk Salzhemmendorf verbaut. Auch Reiter sollen die Wege nicht benutzen, um die sensiblen Vorgänge im Schotter und die Aushärtung nicht zu gefährden, erklärt der Leiter des Forstamtes Südniedersachsen in Hildesheim, Forstoberrat Michael Degenhardt.

veröffentlicht am 26.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2009 um 10:08 Uhr

Neue Waldwege am Kanstein bleiben gesperrt


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt