weather-image
40 000 Euro für den Radweg an der K 16

Neue Radeltrasse

Seggebruch (mw). Der Rat der Gemeinde Seggebruch hat einstimmig beschlossen, die Kosten für den Bau eines Radweges an der Kreisstraße 16 zwischen Seggebruch und der Einmündung der ehemaligen Kreisstraße 17 Richtung Bahnübergang Südhorsten zu übernehmen. Es handelt sich um den Teil, der nicht durch Zuschüsse nach dem Entflechtungsgesetz gedeckt ist.

veröffentlicht am 31.05.2008 um 00:00 Uhr

Gemeindedirektor Rolf Harmening berichtete, dass imübrigen Streckenverlauf der nach Echtorf führenden K 16 erst dann ein Radweg angelegt werden kann, wenn deren Fahrbahn erneuert wird. Bei einem späteren Straßenausbau wäre der vorab gebaute Radweg nämlich teilweise wieder zu entfernen. Für den Bau des Radweges auf der Ostseite des Grabens entlang der K 16 würden laut Harmening Kosten in Höhe von rund 120 000 Euro anfallen. Etwa 30 Prozent dieser Kosten seien nicht durch Zuschüsse nach dem Entflechtungsgesetz gedeckt. Mit der Umsetzung der Baumaßnahme könne frühestens im Jahr 2009 gerechnet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt