weather-image
23°
Senioren- und Behindertenbeirat knüpft ein Netzwerk für alle

Neue Menschen kennen lernen

Rehren (la). Kontakte pflegen, neue Menschen kennen lernen und Gleichgesinnte treffen, das ist Ziel des ersten Seniorentreffens, das am Dienstag, 13. Februar, um 15 Uhr in der Seniorenresidenz Schäferhof stattfindet.

veröffentlicht am 03.02.2007 um 00:00 Uhr

Der Vorsitzende des Senioren- und Behindertenbeirates der Gemein

Der Senioren- und Behindertenbeirat der Gemeinde Auetal, die Heimleitung des "Schäferhofs" und dessen Heimbeirat haben gemeinsam dieses Projekt organisiert. "Der Erhalt der geistigen und körperlichen Beweglichkeit fällt im Austausch und Kontakt mit anderen Menschen viel leichter", sagte der Vorsitzende des Senioren- und Behindertenbeirates, Hermann Schwiezer. Deshalb versucht der Beirat, ein Netzwerk zu knüpfen und die Senioren im "Schäferhof" zusammenzubringen. Für das erste Treffen im Café der Seniorenresidenz ist eine gemütliche Runde bei Kaffee und Kuchen geplant. "Daraus könnte eine feste Einrichtung mit Spielenachmittagen, Spaziergängen, Ausflügen und ähnlichem werden", so Schwiezer. Eingeladen sind nicht nur die Heimbewohner, sondern alle Senioren des Auetals. Schließlich hat sich der Senioren- und Behindertenbeirat bei den Heimbewohnern erkundigt, was sie stört und wo er helfend eingreifen kann. Dabei kam die Holzbrücke zur Sprache, die bei dem kurzen Wintereinbruch nicht ausreichend gestreut war. Auch der zu schmale Gehweg an der Auestraße wurde angesprochen. "Hier wäre es doch für die Senioren möglich, über das Gelände der Sparkasse in Richtung Marktplatz zu gehen. Vielleicht sollte der Betreiber des Heims auchüberlegen, ob man nicht einen Weg durch das neue Baugebiet ermöglichen könnte", schlug Schwiezer vor. Die Heimleiterin, Barbara Schäfer-Bruns wird sich darum kümmern. Der Senioren- und Behindertenbeirat plant neben dem Seniorentreffen noch weitere Aktivität. So soll die Werkstatt für behinderte Menschen in Stadthagen besucht werden und ein weiteres Seniorenheim. Die Mitglieder wollen sich über das neue Gesundheitsreformgesetz und die Pflegeversicherung informieren. "Nur wenn wir gut informiert sind, können wir Fragen von Senioren beantworten und helfen. Zum Beispiel worauf es bei der Einstufung ankommt, wo und wie Anträge gestellt werden", sagte Dieter Hanke. Außerdem will sich der Senioren- und Behindertenbeirat bei der Gewerbeschau und bei der 700-Jahr-Feier in Rolfshagen präsentieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt