weather-image
14°
×

Samstags von 11 bis 15 Uhr sind Kinder absieben Jahren willkommen / Theaterspielen, Kochen und Schach im Angebot

Neue Kindergruppe in der Haltestelle Afferde

Hameln. Der Jugendtreffpunkt „Haltestelle“ in Afferde wurde im Oktober 2005 ins Leben gerufen. Von Montag bis Freitag, immer nachmittags sind die Türen für alle Jugendlichen zwischen dem 11. und 20. Lebensjahr geöffnet. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll und aufregend zu gestalten und zu erleben.

veröffentlicht am 16.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 12:41 Uhr

Hameln. Der Jugendtreffpunkt „Haltestelle“ in Afferde wurde im Oktober 2005 ins Leben gerufen. Von Montag bis Freitag, immer nachmittags sind die Türen für alle Jugendlichen zwischen dem 11. und 20. Lebensjahr geöffnet. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll und aufregend zu gestalten und zu erleben. Sie können ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken, indem sie an den Theaterproben teilnehmen, Schach, Dame, Billard, Kicker und diverse Geschicklichkeits- und Geselligkeitsspiele spielen, tanzen und singen, kochen und essen oder bei den unterschiedlichsten Wettbewerben mitmachen.

Sie werden dabei von den pädagogischen Mitarbeiterinnen Tatjana Bartschke und Svitlana Banchukova des Vereins für Spätaussiedler und deutsche Rückwanderer und der derzeitigen Praktikantin Ekaterina Urunova betreut.

Seit langer Zeit versammeln sich vor den Türen des Jugendtreffpunktes immer mehr Kinder, die davon träumen endlich elf Jahre alt zu sein, um bei den Aktivitäten der „Haltestelle“ mitmachen zu dürfen. Seit Februar haben sich die Organisatoren deshalb dazu entschlossen, die Türen auch für Kinder bereits ab sieben Jahren zu öffnen. Um gleichzeitig attraktiv für Jugendliche und Kinder zu bleiben und um die Möglichkeit zu haben, auf jeden Besucher individuell einzugehen, wurde entschieden, die beiden Gruppen separat voneinander zu betreuen. Samstags von 11 bis 15 Uhr sind Kinder ab 7 Jahren willkommen, das sind derzeit im Schnitt 12 Kinder. Für die Kinder stehen viele interessante Beschäftigungen zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit zu spielen, zu basteln, können zusammen kochen und das Gekochte gemeinsam genießen. Nicht zu vergessen ist die Schach- und Dame-AG am Samstag, die von dem ehrenamtlichen Mitarbeiter, Vladimir Pesok, geleitet wird, der einen sehr guten Draht zu den Kindern hat. Außerdem übt die Gruppe ein Theaterstück, das schon bald Premiere haben wird. Die Kostüme dafür werden eigenhändig gebastelt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige