weather-image
Karateschüler werden langsam an den Umgang mit Waffen herangeführt

Neue Gurtfarben beim Shaolin Ch’uan Fa Schieder

SCHIEDER. Die Abteilung Karate des TUS Schieder hat erneut Gurtprüfungen durchgeführt.

veröffentlicht am 07.12.2017 um 00:00 Uhr

Hinten, v. li.: Kyran Isenberg, Prüferin Yvonne Dithmar, Denise Biegale, Viktor Fast, Andreas Schlütsmeier, davor, v. li.: Alina Tuschl (Orange), Leandro Chaintoutis (Orange), Erik Lutz (Gelb), Daniel Kamionka (Orange), Nick Morgenthal (Orange). FOTO

Die angehenden Prüflinge haben sich in den Herbstferien gezielt und intensiv vorbereitet. Das Training umfasst nicht nur Technik, sondern dient auch der Entwicklung der Persönlichkeit. Respekt vor dem Trainingspartner ist das A und O.

Für die angehenden Grüngurte standen erstmalig der Freikampf und Selbstverteidigungstechniken im Prüfungsprogramm. Karate bedeutet sinnbildlich „leere Hand“, sodass das Trainieren mit Waffen, wie dem Langstock und dem Messer eher eine Ausnahme ist. Die Schüler lernen, mit den dunkleren Gurtfarben, sich auch gegen Gegner mit Waffe zu verteidigen. Das hat bei der Vorbereitung am meisten Spaß gemacht, meinten die stolzen neuen Grüngurte.

An den verantwortungsbewussten Umgang beim Trainieren mit Waffen, werden die Karateschüler langsam herangeführt. Hier steht Respekt und vor allem Selbstdisziplin im Vordergrund. Welche Abstände halte ich zu meinem Trainingspartner ein? In welcher Geschwindigkeit greife ich an? Dies mussten die Gelbgurte, die als Prüfungspartner der angehenden Grüngurte bei dieser Prüfung eine wichtige Rolle übernommen hatten, lernen.

Prüfer Viktor Fast (1. Dan), der sich im Bereich der Selbstverteidigung spezialisiert hat, ist beim Ehrenamt des Trainers durch sein Studium seit diesem Jahr weniger in der Schiederaner Sporthalle zu sehen, aber trotzdem mit Herzblut bei seinen Schützlingen: „Ich habe die Schüler lange nicht gesehen und war von den Fortschritten positiv überrascht. Ich bin stolz auf die Prüflinge, auch wenn mit der neuen Gurtfarbe wieder ein neuer Weg vor ihnen liegt.“

Wer Interesse an Karate hat und selbst erleben will, wie viel Selbstdisziplin, Energie und Ehrgeiz in einem steckt, ist beim Training des Shaolin Ch’uan Fa Schieder jederzeit herzlich willkommen. Trainiert wird in einer altersgemischten Gruppe von 6 bis 48 Jahren mittwochs und freitags jeweils von 18.45 bis 20 Uhr in der Sporthalle in Schieder.PR

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare