weather-image
×

TSV Germania Reher überlässt die 41-Jährigen bereits der Altersabteilung / 90-jähriges Vereinsbestehen im Jahr 2014

Neue Dartsparte richtete sich im Sportheim ein

Reher (sbr). „Ohne Engagement kann eine solch große Truppe nicht funktionieren“, erklärt der Vorsitzende des TSV Germania Reher und dankte seinen Vorstandskollegen und Spartenleitern für die geleistete Vereinsarbeit. Mit „Truppe“ meint er die 471 Mitglieder, die bei den Germanen aus Reher in neun Sparten organisiert sind.

veröffentlicht am 14.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 19:41 Uhr

In Altersstufen aufgeteilt stellen die Senioren ab 41 Jahren mit 230 Frauen und Männern die größte Gruppe dar, gefolgt von 146 Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren. „Lediglich 95 Germanen sind zwischen 19 und 40 Jahre alt“, stellt Wolfgang Althoff beim Verlesen der Statistik bedauernd fest. Im Vergleich zum Vorjahr hat der Verein zehn Mitglieder verloren.

Neben den Sparten Badminton, Kinderturnen, Gymnastik, Wandern, Leichtathletik, Tennis, Judo und Fußball konnte mit Dart eine neunte Sparte eröffnet werden. Spartenleiter Dietmar Jakobi berichtete von elf aktiven Jugendlichen und Erwachsenen, die sich regelmäßig zum elektronisch ausgewerteten Dartspiel vor vier Scheiben im Sportheim treffen. „Die Dartspieler haben sich einen bisher ungenutzten Raum im Sportheim hergerichtet und als neue Sparte mit Leben gefüllt“, freut sich Wolfgang Althoff. Bei den bisherigen Wettbewerben konnten die Spieler des TSV Germania Reher vordere Plätze belegen, wie Dietmar Jakobi stolz berichtete. Mitspieler und -innen sind übrigens herzlich willkommen. Trainiert wird immer samstags ab 18 Uhr in TSV-Sportheim.

Aus der Sparte Fußball konnte mitgeteilt werden, dass es dem Schiedsrichterobmann Felix Bollwitte gelungen ist, mit Kevin Beljan, Marius Schlenz, Felix Stegemann und Jordan Sezinando vier neue Schiedsrichter für den Jugendbereich zu gewinnen. Während Wolfgang Althoff in seinem Amt als Vereinsvorsitzender bestätigt wurde, übernimmt Sebastian Göbel das Amt des zweiten Vorsitzenden von Uwe Dettmer. Zum dritten Vorsitzenden wurde Ralf Iselhorst gewählt. Sein Vorgänger war Stefan Baumbach. Schriftwart bleibt Wilfried Mehl. Auch der Kassierer Horst Müller und der Sportheimwart Walter Reese wurden in ihren Ämtern bestätigt. Da die Barkasse in die Hauptkasse überführt wurde, wurde Bärbel Hölscher als Kassiererin verabschiedet. Veränderungen in der Spartenleitung gab es beim Badminton. Hier übernahm Simon Erzgräber die Führung von Ingo Albrecht. Im Judo verabschiedet sich Sebastian Riedel aus der Spartenleitung und es rücken Franziska Beckmann und Heiko Tacke nach. Zum Kassenprüfer wurde Dennis Hubel gewählt. Die für 2012 geplante Renovierung des Sportheims musste verschoben werden. „Verbindliche Zusagen für Zuschüsse zur 25 000 Euro teueren Solaranlage liegen noch nicht vor“, begründet Wolfgang Althoff die Verzögerung. Die Silvesterparty findet künftig aufgrund mangelnder Beteiligung nicht mehr im Dorfgemeinschaftshaus, sondern im Sportheim statt, teilt der Vorsitzende mit. Außerdem denkt der Vorstand über eine Teilung der Vereinsbeiträge in aktive und passive Mitglieder nach. Zum 90-jährigen Bestehen im kommenden Jahr könnten die Sparten am DGH auf sich aufmerksam machen und die Mitglieder am Abend eine grün-weiße Nacht feiern, erklärte Wolfgang Althoff. Einem Zeltfest erteilte er eine klare Absage.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt