weather-image
24°

160 000 Euro investiert / Einweihungsfeier am 6. Juni in Stadtoldendorf

Neue Arche vereint Kindergarten und vielseitiges Familienzentrum

Stadtoldendorf (nig). Ein bisschen erinnert die geschwungene Optik der Holzverkleidung an eine Arche. Ganz bewusst hat die Architektin Jutta Keller bei der Planung des Anbaus an die „Arche St. Dionys“, der evangelisch-lutherischen Kindertagesstätte und des Familienzentrums Stadtoldendorf, diesen symbolischen Vergleich eingeplant. Zugleich hat sie mit der nach oben gewölbten Außenfassade noch einen praktischen Nutzen geschaffen: Die Räume im Obergeschoss wirken einfach größer.

veröffentlicht am 02.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

Sind stolz auf den Anbau und das erweiterte Angebot des Familien
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach mehr als einem Jahr Planungs- und Bauzeit ist der Anbau an das Kindergartengebäude endlich fertig, wurde das erweiterte Familienzentrum von den Kindern und Erziehern schon in Beschlag genommen. Und es wird noch offiziell Einweihung gefeiert: Am Sonnabend, 6. Juni, in den Räumen des Familienzentrums. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche, danach folgt ein bunter Nachmittag auf dem Gelände des Familienzentrums, bei dem natürlich auch der Anbau in Augenschein genommen werde kann.

Interessierte Besucher können sich bei dieser Gelegenheit auch über die Struktur des neuen Familienzentrums informieren. Denn mittlerweile wird in der „Arche“ an der Pfarrstraße 4 viel mehr angeboten als einfach „nur“ Kinderbetreuung. Unter dem gemeinsamen Dach unter Trägerschaft der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde finden sich praktisch drei Einrichtungen:

Zum einen ist es die Kindertagesstätte mit Leiterin Silvya Butchereit, in der zurzeit sieben Kindergartengruppen (fünf vormittags, zwei nachmittags) untergebracht sind.

Ausbildung von Tagesmüttern

Die zweite Einrichtung ist das Familienzentrum: Hier stehen die Grundschüler im Mittelpunkt, die nachmittags nach dem Unterricht betreut werden.

Die dritte und neueste Säule in der „Arche St. Dionys“ ist das Familienservicebüro, gefördert durch das Landesprogramm „Familie mit Zukunft“. Hier geht es schwerpunktmäßig um die Betreuung der ganz kleinen Kinder von null bis drei Jahren. In erster Linie vermittelt das Stadtoldendorfer Büro Tagesmütter und bildet sie aus. Dies erfolgt in Kooperation mit dem Holzmindener Verein „Kinderbetreuung“.

Eltern aus Stadtoldendorf und Umgebung, die Bedarf an einer Kleinkinderbetreuung haben, können sich in Stadtoldendorf an die Koordinatorin Katrin Mehlhorn im Familienzentrum wenden. Sie vermittelt die Plätze bei zertifizierten Tagesmüttern.

Entsprechend der Vielzahl von Betreuungsmöglichkeiten, die nun alle unter dem Dach der Arche St. Dionys vereint sind, stammen auch die finanziellen Mittel für den Anbau aus verschiedenen Quellen. Insgesamt 160 000 Euro wurden hier investiert, wovon große Anteile von der Landeskirche und vom Land Niedersachsen kommen. Auch die Samtgemeinde und Kirchengemeinde haben sich finanziell engagiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?