weather-image
28°
×

VfL Bückeburg beim Tabellenprimus 1. FFC Hannover in großen Personalnöten

Netzeband ist mit "blauem Auge" zufrieden

Frauenfußball (pm). Gern erinnert sich Ulf Netzeband an das Hinspiel in der Bezirksoberliga gegen den 1. FFC Hannover. Schon damals gehörte der Aufsteiger zur Spitzengruppe und der von Netzeband trainierte VfL Bückeburg zur Abstiegszone. Dennoch gelang dem VfL eine famose Leistung und mit dem 3:3 ein Punktgewinn.

veröffentlicht am 12.04.2008 um 00:00 Uhr

Am Sonntag (11 Uhr) wäre der Coach sogar mit weniger zufrieden. Der Grund, dass er derzeit nicht an Überraschungen denken mag, liegt in der Personalnot, mit der der VfL seit einigen Wochen kämpfen mag. "Ich wäre zufrieden, wenn wir mit einem blauen Auge davonkämen", sagt er. Im Spiel beim Spitzenreiter wird zusätzlich zu den verletzen Pia Gellermann, Indra Caselitz und Lena Spitzer auch noch Katja Selchow fehlen. Das Talent spielte zuletzt eine immer wesentlichere Rolle bei den Bückeburgerinnen. Am Sonntag feiert sie jedoch Konfirmation - da ist an Fußball nicht zu denken. Dafür steht Nina Schlupp nach abgesessener Rotsperre wieder zur Verfügung und auch Saskia Papenheim kehrt zurück. "Wenn wir Glück haben stehen uns damit 13 Spielerinnen zur Verfügung", klagt Netzeband, dessen Kader im Bereich der Ergänzungsspielerinnen in der Winterpause merklich zusammengeschrumpft ist. Das macht sich nun bemerkbar. Bei der 2:3-Niederlage gegen Eintracht Hameln am vergangenen Sonntag stimmte aber die Leistung. Vor allem Monique Stahlhut, die in den jüngsten zwei Begegnungen jeweils als Torjägerin in Aktion trat, beweist gute Form. "An dem Spiel gibt es nicht zu meckern", sagt Netzeband. "Trotzdem kann in Hannover unser Ziel nur sein, die Niederlage in Grenzen zu halten."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige