weather-image
17°
Freiwillige Feuerwehr Behrensen ehrt langjährige Mitglieder und feiert sein 105-jähriges Bestehen auf dem Hof Meier

Nettes Fest mit Spendenaufruf für die Flutopfer

Behrensen. Bei sonnigem Wetter begannen die Festlichkeiten zum 105-jährigen Bestehen der

veröffentlicht am 27.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:21 Uhr

270_008_6434002_wvh_2706_FFW_Behrensen_4.jpg

Freiwilligen Feuerwehr Behrensen auf dem Hof Meier. In einer von den Stadtwerken bereitgestellten Hüpfburg konnten sich die jungen Festbesucher austoben. Mit einer Kübelspritze stellten die Kleinen ihre Geschicklichkeit unter Beweis und hatten sichtlich Freude daran. Bei den Freundschaftswettkämpfen konnte die FF Hohnsen unter acht teilnehmenden Gruppen den ersten Platz erringen. Die DRK-Ortsgruppe Behrensen hatte im Festzelt ein Kuchenbuffet bereitgestellt, unterhalten wurden die Gäste vom Musikzug der FF Dörpe.

Seit 105 Jahren setzt sich die Feuerwehr Behrensen nicht nur in Behrensen und im Flecken Coppenbrügge beim Löschen, Bergen und Retten ein, sondern ist aucht bei Katastropheneinsätzen landes- und bundesweit aktiv, berichtete Ortsbrandmeister Detlev Fuhrmann. Trotz der Vorbereitungen auf das Fest hatte sich der Ortsbrandmeister mit fünf weiteren Kameraden der Ortswehr Behrensen mit der Kreisbereitschaft Ost auf den Weg zur länderübergreifenden Hilfeleistung für die Flutopfer nach Magdeburg begeben. Bei dem viertägigen Einsatz galt es, ein Müllheizkraftwerk vor dem Hochwasser zu schützen. Ortsbrandmeister Fuhrmann sprach seinen Kameraden Thorsten und Frank Maxam, Daniel Kuppinger, Andreas Beinling und Alexander Gad für ihren tatkräftigen Einsatz beim Hochwasser ein großes Dankeschön aus. Zu einer Spende, die vom Flecken Coppenbrügge direkt an Flutgeschädigte übergeben wird, rief Ortsbrandmeister Fuhrmann die Anwesenden auf und eröffnete den Spendenaufruf selbst mit einem größeren Geldschein.

Die mit der Ortswehr Behrensen befreundete Partnerwehr aus Veikkola in Finnland konnt eleider nicht anwesend sein, schickte aber Grüße und ein Foto der finnischen Kameraden, das Jugendwartin Lena Beinling allen Interessierten zeigte. Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke dankte für 40 Jahre Dienstzeit dem Ehrenortsbrandmeister Wilhelm (Willi) Rose und Hermann Beinling. Ortsbrandmeister Fuhrmann ehrte Jochen Rauterberg und Walter Richter (sen. in Abwesenheit) für 40 Jahre als Freund und Förderer der Feuerwehr Behrensen.

Die Feuerwehr Behrensen ist aktuell mit 24 aktiven Kameraden und neun Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr aufgestellt. Wie wichtig eine gut funktionierende Jugendarbeit ist, beweist die Tatsache, dass allein 19 der zurzeit 24 Kameraden aus der seit fast 40 Jahre bestehenden Jugendfeuerwehr Behrensen zu den Aktiven übergetreten sind.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare