weather-image
18°
"Energie-Frühschoppen": Infos zu "Passivhaus" und "Wärmepumpe"

Neben guter Dämmung hilft auch richtiges Lüften beim Sparen

Kleinenbremen (tla). Sein Haus in der kalten Jahreszeit warm zu halten, wird immer mehr zum Luxus. Sparsames Heizen ist unumgehbar geworden. Beim "2. Energie-Frühschoppen" konnten sich die Teilnehmer bei Vorträgen von Architekt und Stadtplaner Heino Heine sowie von Heizung- und Lüftungstechniker Günter Mind über Niedrigenergiehäuser und richtiges Lüften informieren.

veröffentlicht am 06.09.2008 um 00:00 Uhr

0000498417.jpg

Heino Heine hat bei der Eröffnungsveranstaltung in der Kleinenbremer Energie- und Kulturwerkstatt die Vorteile des Passivhauses vorgestellt. "Diese Häuser zeichnen sich durch ihre kompakte Bauweise aus. Eine gute Dämmung ist dabei sehr wichtig, damit keine Energie verloren gehen kann", erklärt der 55-Jährige, der zu Beginn seines Vortrags in den renovierten Räumlichkeiten der Wassermühle Mönkhoff eine Präsentation über die einzelnen Schritte dieser Umbauarbeiten voller Stolz zeigte. Heine weist bei seinem Referat auch auf die Bedeutung von fachgemäßen Fenstern hin, weil gerade hier immer ein enormer Energieverlust drohen könnte: "Bei Passivhäusern wird deshalb ein bestimmtes Wärmeschutzglas verwendet und eingebaut." Eine Südausrichtung der Fensterfront ist ebenfalls von Vorteil und "sollte bei der Bauplanung möglichst beachtet werden", erläutert der Architekt aus Kleinenbremen. Ein warmes Haus ist wünschenswert - aber zwischendurch muss auch einmal frische Luft durch die "Bude" wehen. Günter Mind aus Osnabrück stellt in seinem Vortrag verschiedene Frischluftsysteme vor. Er beginnt zunächst mit der Problematik von zu hoher CO²-Belastung: "Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwächebis hin zum Leistungsabfall können die Folge sein", berichtet der 45-Jährige vom Kompetenzzentrum Osnabrück, der ebenfalls auf mögliche Schimmelpilzbildungen, die bei falscher Durchlüftung entstehen können, hinweist. Deshalb klärt er über Lüftungsanlagen auf, die eine "herkömmliche Fensterlüftung" mit unterstützen. Eine Wärmepumpe ist dabei sehr nützlich. "Sie funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie der Kühlschrank", referiert Mind. Vor allem in Niedrigenergiehäusern werden Wärmepumpen eingebaut. Beheizen eines Hauses und richtiges Lüften sollten also immer "Hand in Hand" gehen, damit Energie effektiv eingespart werden kann.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare