weather-image
13°

Schwimmteiche im eigenen Garten sind perfektes Zusammenspiel von Mikroorganismen und Pflanzen

Naturnahe Wasserfreuden ohne Chemie

Sind Schwimmteiche ein Geheimtipp oder nur ein Nischenprodukt für alternative Ökos? Keins von beiden. Das zeigen die rasche Entwicklung und die steigende Zahl an Schwimmteichen weltweit. „Dabei hat sich das Grundprinzip der Schwimmteiche auch in den vergangenen 20 Jahren kaum verändert“, erläutert Guido Manzke, Präsident der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer e.V. (DGfnB) aus Lüneburg. „Statt auf Chemie setzen die Schwimmteichbauer auf das definierte Zusammenspiel von Mikroorganismen und Pflanzen.“

veröffentlicht am 05.06.2009 um 18:31 Uhr

270_008_4111920_wo_101_300.jpg

Dieses Verfahren wirkt auf den ersten Blick simpel. „Doch es hat auch seine Tücken“, erklärt Claus Schmitt, Planer und Vorstandsmitglied der DGfnB. Baulich gesehen unterscheiden sich Schwimmteiche heute zwar kaum noch von Swimmingpools und haben ebenso hohe Anforderungen an die Wasserqualität. Doch ein falsch dimensionierter Filter, eine fehlerhafte Hydraulik – und schon kann das System Schwimmteich aus den Fugen geraten. Ärgerlich für den privaten Bauherren, teuer für den Betreiber eines öffentlichen Schwimmteiches, dessen Anlage aufgrund hoher Keimzahlen vorübergehend geschlossen wird. Dennoch haben gerade Gemeinden, Hotels und Campingplätze Gefallen am Schwimmteich gefunden. Aus gutem Grund, denn die Unterhaltskosten sind, je nach Bauweise, um ein Drittel bis zur Hälfte geringer als bei einem konventionellen Bad.

Die Fachplanung eines Schwimmteiches erfordert ein hohes Maß an Wissen über Wasserkunde, Hydraulik und Hygiene. Auf der Internetseite www.dgfnb.de beispielsweise finden private Bauherren oder Hotelbesitzer eine Liste geschulter Unternehmen. Bei mehr als 200 Mitgliedern ist schnell der richtige Ansprechpartner gefunden – ob Planungsbüro, Schwimmteichbauer, Sachverständiger oder Materiallieferant. Neben umfassenden Informationen über Schwimmteiche und die aktuelle Schwimmteichliteratur findet sich auch eine Karte mit den öffentlichen Schwimmteichen in Deutschland. Hier kann man sich die nächste naturnahe Badegelegenheit anzeigen lassen.

Relaxen am eigenen Badeteich – wer würde das nicht gerne? Doch beim Bau einer solchen Anlage gibt es einiges zu beachten, sagt der Planer der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt