weather-image
Inhaftierte der Jugendanstalt Hameln helfen dem Badverein geholfen / Saisoneröffnung am Sonntag

Naturerlebnisbad herausgeputzt

Lauenstein. Chemikalienfreies Baden, eine große Liegewiese, Minigolf, Beachvolleyball, Badminton, Boccia, ein Abenteuerspielplatz, ein Biergarten und vieles mehr hat das Naturerlebnisbad Lauenstein für „Wasserratten“ und Erholungssuchende im Angebot. Alles am Laufen halten ehrenamtliche Helfer des betreibenden Badvereins.

veröffentlicht am 08.05.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 08:21 Uhr

270_008_7125318_wvh_1505_Badsanierung_DSC_0005.jpg

Derzeit sind sie damit beschäftigt, die Anlage für die am Sonntag, den 11. Mai, beginnende Saison herauszuputzen. Beim ersten Arbeitseinsatz haben 110 Hände angepackt. Das Badebecken wurde gereinigt, diverse Holzarbeiten auf dem Spielplatz ausgeführt und die dortige „Matschanlage“ renoviert, der Rand des Regenerationsteichs gesäubert, das Einlaufbecken gereinigt, Sträucher geschnitten und massenweise Laub geharkt.

Neben den unentwegten eigenen Helfern haben wie in den Jahren zuvor auch diesmal wieder Inhaftierte der Jugendanstalt Hameln mit angepackt – initiiert im Rahmen eines Projekts des Vereins „Schwarzes Kreuz Christliche Straffälligenhilfe“. „Mit den jungen Männern haben wir bislang sehr gute Erfahrungen gemacht“, bilanzierte Wolfgang Schünemann, der Vorsitzende des Badvereins. Sie seien hilfsbereit und freundlich gewesen. Schnell sei ein kameradschaftliches Miteinander von „Internen“ und „Externen“ entstanden, das beim gemeinsamen Grillen durch Gespräche vertieft worden sei.

Nicht nur durch die üblichen Aufräumarbeiten wird das Bad fit gemacht für die Saison, auch Sanierungsmaßnahmen müssen durchgeführt werden. „In diesem Jahr steht die Errichtung einer Filteranlage zur Enteisung und Entmanganisierung im Vordergrund, um einen qualitativ einwandfreien Wasserzustand zu erreichen“, betonte Schünemann. Darüber hinaus seien umfangreiche Malerarbeiten auf dem Spielplatz und an den Umkleidekabinen erforderlich. Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf etwa 18 000 Euro. „Die Finanzierung erfolgt über einen Zuschuss der Gemeinde von 1000 Euro sowie aus Eigenmitteln“, so der Vorsitzende.

Auch im vergangenen Jahr wurden Baumaßnahmen durchgeführt. So mussten die Stahlwanne im Terrasseneinlaufbecken und die Pumpe der Brunnenspülung erneuert, die Renovierung der Bademeister- und Sanitärraume fertiggestellt und die Boule-Anlage mit Spezialsand aufgeschüttet werden. Die Gesamtkosten einschließlich der Eigenleistungen beliefen sich auf etwa 10 000 Euro. Die Finanzierung erfolgte über Eigenleistungen, Gemeindezuschuss und Spenden.

Was wünscht sich der Badverein für die Saison 2014? „Natürlich viele sonnenreiche Tage, gute Besucherzahlen, keine unvorhersehbaren Reparaturen und ein wenig mehr Unterstützung durch die Lauensteiner“, betonte der Vorsitzende. Soll heißen, obwohl die Bürger Lauensteins das Bad quasi vor der Haustür haben, nehmen sie es nicht im gewünschten Maße an. sto

Fleißige Helfer beim ersten Arbeitseinsatz im Naturerlebnisbad mit Wolfgang Schünemann (li.).sto



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt