weather-image

Nagelprobe für HSG-Frauen

Handball (mic). Vor einer echten Nagelprobe stehen die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf im schweren Heimspiel gegen die Reserve des VfL Bad Nenndorf.

veröffentlicht am 18.11.2006 um 00:00 Uhr

Die Weserstädterinnen wollen ihre Spitzenposition mit schnellen Angriffskombinationen und Tempohandball verteidigen. Auf jeden Fall hat die Crew von HSG-Coach Dirk Riechert noch gute Erinnerungen an die Vorsaison und dem 15:11-Triumph. Dennoch erwartet den Tabellenzweiten ein hitziges Gefecht! Die Badestädterinnen wollen sich revanchieren, die offene Rechnung begleichen und wertvollen Boden zur Spitzengruppe gutmachen. "Wir werden in Bestbesetzung auflaufen! Ein Gegner auf Augenhöhe. Meine Mannschaft darf sich nicht vom Tabellenplatz der HSG blenden lassen", meint VfL-Trainerin Svenja Sievert-Gattner kämpferisch. Daher wird das Hauptaugenmerk der Gäste auf einer kompakten, griffigen Abwehr und der richtigen Einstellung liegen. "Natürlich dürfen wir Fuhlen nicht in Fahrt kommen lassen und müssen das Tempospiel unterbinden", warnt Sievert-Gattner und hofft auf einen konzentrierten Auftritt ihrer Truppe. Die Zuschauer dürfen sich auf eine interessante und packende Auseinandersetzung freuen. Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare