weather-image
13°

Zwei aktive Mitglieder weniger in der Feuerwehr Bessingen / Ein Jugendlicher geht auch

Nachwuchswerbung als oberstes Ziel gesetzt

Bessingen (ist). Der negative Trend ist dezent, aber, wie allgemein beobachtet, auch bei der freiwilligen Feuerwehr in Bessingen, stellen Ortsbrandmeister Sven Babbe und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hagen Bruns übereinstimmend fest: Bewerber für frei werdende Funktionsstellen stehen nicht Schlange und Mitgliederzahlen stagnieren oder sind rückläufig.

veröffentlicht am 02.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_5178303_wvh0202_FW_Bessingen_0.jpg

„Die Arbeit der Kameraden ist gut, aber Nachwuchswerbung muss unser zentrales Thema bleiben“, sagten Babbe und Bruns. Gemeinde- und Ortswehren sind nicht die Gewinner bei der jüngst veröffentlichten positiven Bilanz des ehrenamtlichen Engagements in Niedersachsen: 400 000 Bürger mehr als noch vor fünf Jahren engagieren sich ehrenamtlich, registrierte die Staatskanzlei im Dezember für das Jahr 2011. Aber diejenigen, die unter Einsatz ihres Lebens freiwillig in das brennende Haus hinein- statt hinauslaufen, um Leben, Hab und Gut zu retten, werden weniger. Die Personalstärke der FFW Bessingen hat sich auf 126 reduziert. 19 (Vorjahr 21) aktive Mitglieder leisteten 2011 insgesamt 1084 Arbeitsstunden, davon 62 Einsatzstunden bei Hydrantenkontrolle, einem Verkehrsunfall und zwei Brandeinsätzen (Hasenstall, Feuer in Wand durch Ofen in Bisperode). 9 statt im Vorjahr noch 10 Mitglieder der Jugendfeuerwehr warten wie die Gemeindewehr auf einen neuen Jugendfeuerwehrwart. Dirk Schrader ist nach acht Jahren Amtsausübung auf Nachfolgersuche, während die anstehende Wahl des Gerätewarts und Sicherheitsbeauftragten zur allgemein begrüßten Wiederwahl von Thomas Schnake wird.

Zufrieden, über die konstante Mitgliederzahl von 20 zeigt sich der Seniorenbeauftragte Hans Kaehler über die Altersabteilung und verspricht Unterstützung der Jugendwehr bei der Ausrichtung des Kreispfingstzeltlagers im Ort. Seniorkamerad Helmut Hartmann überreicht ein von Hand geschnitztes Hinweisschild zum Feuerwehrbrunnen: „Damit die Kameraden nicht immer dran vorbeifahren“, meint er feixend – wohlwissend, dass im Brandfall auch heute noch die Pumpe hier angesetzt wird. Mit einer Feuerlöschprämie von 100 Euro wurde für die Rettung der Hasen gedankt. 78 Förderer unterstützen die Kameraden. Thorsten Brümmer und Achim Sander werden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Christian Herbrich und Jonas Huhs zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Markus Hartmann, stellv. Ortsbrandmeister, und Jens Babbe (1. und 3. von links, hinten) mit Geehrten, Beförderten und Helmut Hartmann (vorne links).

Foto: ist



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt