weather-image
Irina Radke und Anna Naue setzen auf James Bonds "fabelhafte Amelie"

Nachwuchsduoüberzeugt mit Gesang, Klavier und Schauspiel

Bückeburg (jp). Mit Irina Radke und Anna Naue sind bei der "Langen Nacht der Kultur" zwei der bemerkenswertesten musikalischen Nachwuchskünstlerinnen zu erleben. Schon bei der ersten Langen Nacht begeisterten die Absolventinnen des Gymnasiums Adolfinum im Festsaal des Schlosses mit teils klassischen, teils beschwingten Klavierklängen und Gesängen. In diesem Jahr hat sich das Duo bekannter Filmmelodien angenommen.

veröffentlicht am 29.09.2006 um 00:00 Uhr

Irina Radke und Anna Naue - schon bei der ersten "Langen Nacht"

Musik haben die Künstlerinnen im besten Sinne "von der Pike auf" gelernt. Neun Jahre lang erhielten sie an der Musikschule Schaumburger Märchensänger Klavierunterricht. Ihr profundes schauspielerisches, insbesondere komödiantisches Talent entdeckte Irina Radke am Adolfinum beim Theaterspiel unter Leitung von Johannes Seiler. Seit 2005 erhält sie zudem Gesangsausbildung bei Susanne Eisch in Minden. Irina begann nach dem Abitur 2005 ein Lehramtsstudium an der Uni Bielfeld sowie seit diesem Jahr eine Chorleiterausbildung. Pianistin Anna Naue studiert seit 2005 Musik in Köln. Ihr Können am Klavier und am Flügel war auch beim Abi-Konzert 2005 am Adolfinum zu erleben. Unter dem Motto "Ich glaub', ich bin im Film" wird das temperamentvolle Duo bei der Langen Nacht loslegen. Dabei versprechen beide wie schon bei ihrem umjubelten Abschiedskonzert in der Musikschule ein von Klaviermusik durchzogenes Gesamtkunstwerk samt Schauspieleinlagen. Dabei grüßen unter anderem James Bond und die von Audrey Toutou verkörperte "fabelhafte Amelie". Los geht es im Joël-Le-Theule-Saal um 19 Uhr.

0000426739-12-gross.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare