weather-image
12°
Für den Bau eines neuen Gerätehauses engagiert

Nachwuchsbrandschützer sind beinahe am Ziel

Heuerßen (kcg). „Wir wollen immer noch ein neues Gerätehaus und wollen alles dafür tun.“ Laurena Frederick, Jugendsprecherin der Nachwuchsbrandschützer aus Heuerßen, hat während der Jahresversammlung der Jugendfeuerwehr mit deutlichen Worten auf die Ankündigung von Samtgemeindebürgermeister Gerd Busche reagiert. Dieser verkündete in seinem Grußwort, dass die Politik den ersten Schritt hin zum Bau eines neuen Gerätehauses gemacht hat (wir berichteten). „Ich hoffe, dass wir uns vielleicht schon im nächsten Jahr zum Spatenstich wieder sehen“, betonte Busche in seiner Ansprache und lobte die Jugendfeuerwehr für ihr Engagement.

veröffentlicht am 25.01.2011 um 00:00 Uhr

Laurena Frederick (von links), Julia Stöber und Nils Frederick sind „Jugendfeuerwehrmänner des Jahres 2010“.  Foto:

Lobende Worte und viel Anerkennung für die „tolle Arbeit, die ihr geleistet habt“, fand Samtgemeindebrandmeister Manfred Kleine vor allem für das Betreuerteam um Jugendfeuerwehrwartin Miriam Hoffmann. „Seit Gründung der Jugendfeuerwehr ist eure Arbeit eine Erfolgsstory, die sich in der Mitgliederzahl und den Erfolgen bei Wettbewerben widerspiegelt“, sagte Kleine.

Hoffmann bestätigte diese Einschätzung während ihres Berichts: Fünf neue Mitglieder seien 2010 zu den Nachwuchsbrandschützern dazu gestoßen, sodass nun regelmäßig 19 Jugendliche an Diensten, Übungen, Ausflügen und Wettbewerben teilnehmen würden.

Bei den Wahlen wurde Laurena Frederick in ihrem Amt als Jugendsprecherin bestätigt, Stellvertreter wurde Nils Frederick. Neuer Schriftführer ist Timo Butuc, der sich gemeinsam mit Leonard Schönberg, Matthias Werner und Laura Stöber über die Jugendflamme freuen konnte. Als „Jugendfeuerwehrmann des Jahres“ wurden gleich drei Jugendliche ausgezeichnet: Laurena Frederick, Nils Frederick und Julia Stöber haben an 44 von insgesamt 45 Diensten teilgenommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt