weather-image

Nachtragsetat einstimmig verabschiedet

Samtgemeinde Nienstädt. Der Nachtragsvermögensplan für die Samtgemeindewerke ist von den Nienstädter Politikern einstimmig abgesegnet worden. Der Nachtrag ist aus mehreren Gründen nötig geworden.

veröffentlicht am 23.12.2015 um 21:28 Uhr

Zunächst hat die Samtgemeinde 120 000 Euro zusätzlich in den Vermögensplan für das Jahr 2015 schreiben müssen, weil sie damit eine Immobilie mit Übergangswohnungen für Flüchtlinge finanziert. Außerdem ist durch den Wegfall der Gassparte, die rückwirkend zum 1. Januar an die Stadtwerke Schaumburg-Lippe übertragen wurde, der Haushaltsposten auf null gestellt.

Im Nachtragsvermögensplan wurden auch die neuen Ansätze für die Darlehnstilgung, Abschreibungen und Auflösung einer Sonderrücklage für den Wasserleitungsbau eingearbeitet. Der Darlehnsbedarf verringert sich von 190 900 auf 143 700 Euro. bab



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt