weather-image
22°
Langer Einkauf in Supermärkten: Rund 200 Kunden nach 20 Uhr

Nachladen für die Grillparty

Stadthagen (sk). In der Kreisstadt hat seit einer Woche der WEZ-Supermarkt an der Bahnhofstraße montags bis sonnabends bis 22 Uhr geöffnet. Der "Penny"-Markt, ein Unternehmen der "Rewe"-Handelsgruppe, praktiziert die lange Öffnungszeit bereits seit April - nach eigener Darstellung mit Erfolg. Bis zu 200 Kunden kommen täglich nach 20 Uhr in den Markt an der Jahnstraße.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:21 Uhr

Pizza, Saft und Salzgebäck: Arne Buddensiek (17) sorgt nach 21 U

Wer sich nach der Sportschau am Sonnabendüberlegt, ein paar Freunde einzuladen, braucht keinen "Noteinkauf" an der Tankstelle zu starten. In Stadthagen steht den Bürgern das volle Supermarktsortiment zur Verfügung und zwar täglich - außer sonntags - bis 22 Uhr. Pizza, Saft im Tetrapack und Salzgebäck hat Arne Buddensiek (17) nach 21 Uhr aus dem "Penny"-Markt an der Jahnstraße getragen. Die Freunde des Schülers stellten sich ebenfalls an der Kasse an. Einem gemeinsamen geselligen Abend stand nichts mehr im Weg. "Grillnachschub" für die bereits laufende Fete haben Bernd Häbel (25) und Florian Rüppel (28) gegen 21 Uhr im "Penny" eingekauft: Würstchen, Wein, Chips, Baguette. Gut gelaunt zeigten sich die jungen Männer und äußerten sich positiv über die lange Öffnungszeit, ebenso ein 24-jähriger Kfz-Mechaniker. "Mir passt das ganz gut", sagte Minuten vorher Ermin Kajevic und lud Mineralwasser-Gebinde in den Kofferraum seines Autos. Der "Penny"-Markt verzeichnete an diesem Wochentag nach 20 Uhr rege Kundenfrequenz, und das war keine Ausnahme. 150 bis 200 Leute kommen nach Auskunft von Filialleiterin Sigrid Speckmann zwischen 20 Uhr und 22 Uhr zum Einkaufen. "Dass das so angenommen wird, hätte ich nicht gedacht", erklärte Speckmann. Gekauft werden nicht nur Zigaretten, Alkohol und Pizza. Das ganze Sortiment sei gefragt, von Konserven bis zur Babynahrung. Auch der Großeinkauf werde von so manchem Kunden spät abends erledigt, so Speckmann. Junge Leute kommen nach 20 Uhr, auch der Geschäftsmann, auch die Mutter mit Kind. Und viele Leute, so die Marktleiterin, die den ganzen Tag Zeit zum Einkaufen hätten. Für Sigrid Speckmann, die seit 25 Jahren in "Penny"-Märkten verantwortlich tätig ist, bedeutet die lange Öffnungszeit eine echte Mehrbelastung. Manchmal komme sie morgens um 5 Uhr und gehe um 22 Uhr. Mehr Aushilfskräfte auf 400 Euro-Basis suche der Markt, so deren Leiterin. Auf Teilzeitkräfte zur Realisierung der Öffnungszeit bis 22 Uhr setzt auch der WEZ (Weser-Einkaufszentrum)-Markt, ein Familienunternehmen aus Minden mit 25-prozentiger Beteiligung der "Edeka". Die erweiterten Öffnungszeiten mit fest angestellten Mitarbeitern zu realisieren, sei aufgrund der Abendzuschläge zuteuer, so der stellvertretende Stadthäger Marktleiter John-Christian Sperzel (24). Zwei 400-Euro-Kräfte habe der Markt bereits eingestellt. Auf Teilzeitkräfte setzt ebenso der Blumenshop "Flower Power" im WEZ. Der Bäckerei-Shop Schäfer wolle die lange Öffnungszeit mit der Stammbesetzung von vier Mitarbeiterinnen bewältigen, so Filialleiterin Doris Haberecht. Als zaghaftes Experiment ist die lange Marktöffnung des WEZ-Marktes nicht angelegt. "Es soll schon so sein, dass wir die Öffnungszeit halten", erklärte Sperzel. Vorerst keine Ausdehnung der Ladenöffnungszeit auf 22 Uhr ist nach Aussagen der Stadthäger Marktleiter - vorbehaltlich der Entscheidungen der Unternehmenszentralen - bei "Extra"und "Ratio" geplant.

In Stadthagen steht den Verbrauchern auch nach Feierabend das vo
  • In Stadthagen steht den Verbrauchern auch nach Feierabend das volle Supermarktsortiment zur Verfügung und zwar täglich - außer sonntags - bis 22 Uhr.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare